SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,473
Fotos 63,000
Kommentare 55,982
Aufrufe 454,606,838
Belegter Speicherplatz 17,943.1Mb

« Juli 2020
SoMo DiMi DoFr Sa
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031 

Zufallsfotos
helfenberg_4_.JPG
Bildstock
Elfie

[ Bildstöcke ]
Einfahrt_Bahnhof_Zuerich.jpg
Einfahrt Bahnhof Zür
SAGEN.at

[ Bahnen, Eisenbahnen ]
Berghuette.jpg
Berghütte
SAGEN.at

[ historische Bergkultur ]
Lok_1040_015.jpg
Lokomotive 1040.015
SAGEN.at

[ Bahnen, Eisenbahnen ]
IMG_00213.jpg
Wehrkirche Johannes
yxcv

[ Wehrkirchen, Kirchenburgen ]
Flockenblume_02.jpg
Flockenblume
harry

[ Kulturlandschaft und Flurdenkmäler ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Kunstgeschichte » Wehrkirchen, Kirchenburgen Photo Options
mehr
friedb_5_.JPG
friedb_4_.JPG
friedb_3_.JPG
friedb_2_.JPG
friedb.JPG
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Friedersbacher Wehrkirchenanlage-Pfarrhof
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
Elfie



Erfahrener Benutzer

Registriert: Juni 2009
Beiträge: 23,991
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Friedersbacher Wehrkirchenanlage
im Bezirk Zwettl, Niederösterreich.
Pfarrkirche liegt 560 m hoch (am sogenannten „Kirchenberg" )

Die Gründung der Siedlung Friedersbach an zwei Fernstraßen, die über Zwettl nach Oberösterreich und in den Süden nach Spitz führten, erfolgte mit relativer Sicherheit im 12. Jahrhundert durch die Herren von Rauheneck (Stammburg Rauheneck bei Baden).

Die Friedersbacher Wehrkirchenanlage mit der im Kern romanischen Pfarrkirche, dem Pfarrhof, dem Karner und dem Friedhof macht bis heute einen wehrhaften Eindruck, verstärkt durch die mächtigen Friedhofsmauern. An das romanische Langhaus der Kirche sind nördlich und südlich Seitenkapellen mit Halbkreisrundapsiden angebaut. Der romanische Westturm mit dem 1958 freigelegten Rundbogenportal, Schlitzfenstern und Zwillingsbogenfenstern entstand im 13. Jahrhundert, der gotische Rundkarner um 1350. Teile der Kirchhofummauerung stammen aus dem 12./13. Jahrhundert, auch der an die Friedhofsmauer anschließende Pfarrhof ist teilweise mittelalterlich. 1408 erhielt die Kirche einen gotischen Chor. In vier Chorfenstern haben sich Glasgemälde aus der Zeit um 1420 und 1479 erhalten. Als Stifter wird unter anderen Ulrich Öder von Öd genannt, der 1408 als landesfürstlicher Pfleger auf Lichtenfels erscheint. Während der Hussiteneinfälle 1427 und 1428 wurden Archiv und Klosterschatz des Stiftes Zwettl auf Lichtenfels in Sicherheit gebracht. Während die Burg verschont blieb, wurde Friedersbach verwüstet.(friedersbach.at)
· Datum: Mo Juli 25, 2016 · Aufrufe: 563
· Dateigröße: 46.6Kb, 267.8Kb · Abmessungen: 1200 x 900 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ********** 10.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Friedersbach, Wehrkirchenanlage, Pfarrhof, Karner, Gotik, Zwettl

Autor
Thema  
SAGEN.at
Administrator

Registriert: April 2005
Wohnort: Innsbruck
Beiträge: 29,675
Di Juli 26, 2016 8:44pm Wertung: 10.00 

Ein Postkartenfoto mit Storch! Sooo schön!

Wolfgang (SAGEN.at)
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Visit SAGEN.at's homepage! Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
Elfie

Erfahrener Benutzer

Registriert: Juni 2009
Beiträge: 23,991
Di Juli 26, 2016 10:53pm

Ein glücklicher Zufall, dass der grad zu Hause war .
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:07 Uhr.


©2000 - 2020 www.SAGEN.at