SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,421
Fotos 61,505
Kommentare 55,258
Aufrufe 444,680,486
Belegter Speicherplatz 17,435.5Mb

« Oktober 2019
SoMo DiMi DoFr Sa
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Zufallsfotos
Serben_Halle_WNst2.jpg
Serbenhalle Wiener N
pHValue

[ Industriearchitektur, Urban Exploration ]
sch_nbach_28_.JPG
Echthaar-Christus
Elfie

[ Kruzifix, Kreuzweg, Christusdarstellungen ]
Johann_Deinl_454.jpg
[Gesucht] Ort
SAGEN.at

[ Beschreibung gesucht? ]
pillersee.jpg
pillersee
claru

[ Flüsse, Seen und Gewässer ]
IMG_3188.JPG
Schloss Mirabell
peter

[ Burgen und Schlösser ]
DSC01542.JPG
Schipiste nach Saiso
pHValue

[ Alpen, Berge, Bergkultur ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Volksreligiosität » Sepulkralkultur Photo Options
mehr
Axams-MJGSchmid.jpg
Axams-JSchmid.jpg
StNikolaus-MHuber.jpg
Hall-Kirche-KFischer.jpg
Hall-Kirche-MMLaenserin.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Vergebliche Wunder-Suche
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
D.F.


Erfahrener Benutzer

Registriert: Mai 2005
Beiträge: 394
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Innsbruck, St. Nikolaus, südl. Außenwand

Inschrift eines in den 1980er Jahren renovierten, nahezu schon geschwätzigen Gedenksteines:

"GEDENKSTEIN
an die gottselige Jungfrau
Margaretha Huber.
Nachdem sie aus Liebe zu Gott im Siechenhaus
von Sct. Nikolaus ihr frommes Leben im Dienste der Kranken
u. Armen zugebracht hatte, wurde sie im hiesigen Gottes-
acker beerdigt u. ihr Leib soll, wie der ehrw. P. Jacob Schmid
in seinem Werke „Heiliger Ehrenkranz der gefürsteten Graf-
schaft Tyrol“ Augsburg 1732 erzählt, bei Gelegenheit eines
Baues im Jahre 1662 unverwesen aufgefunden worden sein,
das Haupt mit frischen schönen Rosen geschmückt.
Weil aber, so fährt P. Schmid fort, zu befürchten schien, das
Volk möchte auf Vernehmen einer so seltenen Sache mit
öffentlichen Ehrbezeugungen herbeyeilen, habe man alsbald
den Leichnam in voriger Ruhestätte verborgen, was aber
doch nicht so geheim gehalten werden konnte, daß das Volk
nicht davon Kunde bekommen hätte.
Spätere namentlich im Jahre 1792 aus Anlaß eines Sakri-
stei-Baues angestellte Nachgrabungen, um den unverwe-
senen Leib zu finden, blieben erfolglos – dessen ungeach-
tet lebt das Andenken an Margaretha Huber fort
von Geschlecht zu Geschlecht."
· Datum: Fr März 23, 2007 · Aufrufe: 14439
· Dateigröße: 116.1Kb, 166.6Kb · Abmessungen: 800 x 885 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ********** 10.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Innsbruck, St. Nikolaus, Gedenkstein Margartha Huber

Autor
Thema  
claru

Erfahrener Benutzer

Registriert: April 2005
Wohnort: Saskatchewan, Canada
Beiträge: 2,200
Sa März 24, 2007 10:34am Wertung: 10.00 

Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Visit claru's homepage! Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
Babel
Erfahrener Benutzer

Registriert: Dezember 2012
Beiträge: 7,980
Sa Dezember 8, 2012 10:49pm Wertung: 10.00 

Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
TeresaMaria

Erfahrener Benutzer

Registriert: Juli 2012
Wohnort: Graz, Steiermark
Beiträge: 14,849
Fr April 19, 2013 1:29am Wertung: 10.00 

Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:21 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at