SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,410
Fotos 61,193
Kommentare 55,097
Aufrufe 441,105,734
Belegter Speicherplatz 17,325.0Mb

« August 2019
SoMo DiMi DoFr Sa
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Zufallsfotos
P9020502_b.jpg
Pinsbachbrücke
Laus

[ Brücken ]
cathedralpark_049_Kopie.jpg
Quiniscoe Lake im Ca
claru

[ Flüsse, Seen und Gewässer ]
Neffe_8_1_1927.jpg
Der Neffe 1927
SAGEN.at

[ Fotographica und Modegeschichte 1860 bis 1920 ]
DSCN0015_bearbeitet-1.jpg
Steinbichl (Kärnten)
klarad

[ Kirchen, Wallfahrtskirchen ]
Schulanfaenger.jpg
Schultüte
harry

[ Brauchtum ]
Klaeranlage.jpg
Kläranlage
harry

[ Trinkwasserversorgung ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Burgen und Schlösser Photo Options
mehr
walpersdorf_3.jpg
walpersdorf_2.jpg
walpersdorf_1.jpg
2016_03_16-Ibk_Mentlberg-3652.jpg
2016_03_16-Ibk_Mentlberg-3675.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Schloss Walpersdorf (NÖ)
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
klarad


Erfahrener Benutzer

Registriert: Januar 2010
Wohnort: NÖ und Kärnten
Beiträge: 10,491
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Das Schloss Walpersdorf befindet sich im Ortsteil Walpersdorf der niederösterreichischen Gemeinde Inzersdorf-Getzersdorf, Bezirk Sankt Pölten-Land.
Das Renaissanceschloss wurde 1571 von Hans Ulrich von Ludmanstorf errichtet, welcher aber schon 1572 starb. 1576 kaufte Helmhard VIII Freiherr von Jörger das Anwesen und ließ es erweitern, sein Sohn Helmhard der Jüngere vollendete das Schloss im Jahr 1619. Im Dreißigjährigen Krieg ging das Schloss an Kaiserin Eleonora Gonzaga, welche die Herrschaft Walpersdorf als Liegenschaft zur Versorgung der von ihr gestifteten Loretokapelle in Wien mit jährlich 400 fl. bestimmte. Nach dem Tod der Kaiserin kaufte das Schloss Georg Ludwig von Sinzendorf, der dort das erste planmäßig errichtete Fabriksgebäude Österreichs – eine Seidenspinnerei – errichtete. Nach seinem Tod musste seine verwitwete Ehefrau die Anlage an Ludwig Graf Colloredo-Wallsee verkaufen, welcher sie an seine Tochter Maria Antonia Josefa Montecuccoli vererbte. Nach ihrem Tod gelangte das Erbe 1738 an Camillo Graf Colloredo-Wallsee. Von 1859 bis 1956 gehörte das Schloss der Familie Falkenhayn. Marie Gräfin Falkenhayn vermachte schließlich Walpersdorf zusammen mit anderen Gütern dem Orden der Missionsschwestern vom hl. Petrus Claver. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Schloss schwer beschädigt, jedoch wieder instand gesetzt.

Besitzer war bis 2014 der Missionsorden. Da nur mehr ganz wenige Schwestern in Walpersdorf lebten, wurde das Schloss verkauft. Seither beherbergt das Schloss den Interieur Store der Firma Lederleitner und die Schlossbrauerei Walpersdorf.
Quelle: Wikipedia
· Datum: Mo März 28, 2016 · Aufrufe: 1492
· Dateigröße: 60.7Kb, 322.9Kb · Abmessungen: 898 x 600 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Schloss Walpersdorf (NÖ)



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:44 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at