SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,276
Fotos 56,986
Kommentare 52,152
Aufrufe 413,914,269
Belegter Speicherplatz 15,739.5Mb

« Oktober 2017
SoMo DiMi DoFr Sa
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

 
Home » Themenübersicht » Themen » Dörfer und Dorfportraits » Historische Ansichtskarten Tirol Photo Options
mehr
Glockenweihe_2_Hugo_Jaekl_Innsbruck.jpg
Absam_Tirol_Anton_Haider.jpg
Antlassritt_Brixental.jpg
Weisses_Roessl_Henni_Angerer.jpg
Mellaunerhof_Pettnau.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Antlassritt im Brixental um 1903
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
SAGEN.at


Administrator

Registriert: April 2005
Wohnort: Innsbruck
Beiträge: 24,796
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Beeindruckendes Dokumentarfoto zum Antlassritt im Brixental.
Aufgenommen vom Kirchberger Fotografen und Verleger Michael Lackner, Kirchberg, Tirol.
Ausführliche Übersicht über historische Fotografie in Tirol auf SAGEN.at.
Ansichtskarte, gelaufen am 17. August 1903

Der Tiroler Volkskundler Ludwig von Hörmann schreibt in seinem Buch "Tiroler Volksleben" 1909 über den Antlassritt:
"Desto merkwürdiger ist der "Antlaßritt" im Brixentale, der am Nachmittag des Fronleichnamsfestes stattfindet. Eine Schaar Bauern aus den Dörfern Brixen, Kirchberg und Westendorf, in ihrer Mitte der Dechant von Brixen, reiten nämlich am genannten Tage auf ihren Rennern, richtiger Ackergäulen, laut betend und singend zu einer alten Kapelle, dem sogenannten Klausenkirchlein. Dasselbe ist beiläufig eine Stunde von Kitzbühel entfernt. Dort hält der abenteuerliche Zug an, der Dechant steigt ab und liest die vier Evangelien. Hierauf kehrt die seltsame Reiterprozession auf dem gleichen Wege in ihre Heimat zurück. Über den Ursprung des Gebrauchs erzählt die Sage folgendes: Zur Zeit des dreißigjährigen Krieges bedrängten die Schweden auch das Brixental. Die Bauern, besorgt für Haus und Feld, bestiegen ihre Rosse und zogen kecken Mutes dem Feind entgegen. Wirklich gelang es ihnen, die Schweden nach einer blutigen Schlacht bei Klausenbach gänzlich in die Flucht zu schlagen und den schlimmen Feinden eine derartige Furcht einzuflößen, daß sie sich das Wiederkommen für immer gesagt sein ließen. Zum Andenken an diese glänzende Waffentat der Brixentaler erbaute man die Kapelle, über deren Portal noch die Inschrift zu lesen ist:
"Bis hieher und nicht weiter
Kamen die schwedischen Reiter."
Auch gelobte man zum Danke für die Abwendung der Kriegsgefahr alljährlich eine Prozession in obiger Weise abzuhalten, welchem Versprechen noch immer treu nachgekommen wird."

© Bildarchiv SAGEN.at
· Datum: Di Juli 28, 2015 · Aufrufe: 940
· Dateigröße: 63.1Kb, 310.5Kb · Abmessungen: 1500 x 932 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ********** 10.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Antlassritt Brixental 1903 Tirol Fotogeschichte Fotografiegeschichte Volkskunde Brauchtum

Autor
Thema  
harry
Erfahrener Benutzer

Registriert: April 2005
Wohnort: Klosterneuburg, Bezirk Tulln
Beiträge: 10,995
Di Juli 28, 2015 11:37am Wertung: 10.00 

Siehe auch dieses Foto

------------------------------
Harry
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
TeresaMaria

Erfahrener Benutzer

Registriert: Juli 2012
Wohnort: Graz, Steiermark
Beiträge: 14,846
Mi Juli 29, 2015 3:20am Wertung: 10.00 

sehr eindrucksvoll.
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:47 Uhr.


©2000 - 2017 www.SAGEN.at