SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,429
Fotos 61,743
Kommentare 55,347
Aufrufe 447,205,857
Belegter Speicherplatz 17,513.0Mb

« Dezember 2019
SoMo DiMi DoFr Sa
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Zufallsfotos
Dame_CdV_F_Steiner_Innsbruck.jpg
CdV Damenporträt, At
SAGEN.at

[ Fotographica und Modegeschichte 1860 bis 1920 ]
Archiv_143110.jpg
Schwamm-Verkäufer
SAGEN.at

[ Foto-Einblicke in die Arbeitswelt anderer ]
Bauernfamilie_10_Hund1.jpg
Bauernfamilie
SAGEN.at

[ Porträts aus historischer Landwirtschaft ]
140_Lana_Sankt_Agatha_Kornmuehle.jpg
Kornmühle in Mitterl
iulius

[ Dörfer und Dorfporträts ]
aw.jpg
Alpenvereinsausweis
Elfie

[ Dokumente ]
125.jpg
Kino "Planet&qu
Oksana

[ Mirny - meine Heimatstadt ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Archäologie Photo Options
mehr
Berlin_423.jpg
Berlin_422.jpg
virunum_6.jpg
virunum_5.jpg
virunum_4.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Arena von Virunum (Kärnten)
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
klarad


Erfahrener Benutzer

Registriert: Januar 2010
Wohnort: NÖ und Kärnten
Beiträge: 10,491
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Votivaltar des Tierhetzers Marcus an Nemesis Augusta
Das 1935 erstmals oberflächlich identifizierte Amphitheater von Virunum befindet sich im östlichen Teil der ehemaligen norischen Provinzhauptstadt Virunum, die um die Mitte des 1. Jhs. n.Chr. als Nachfolgesiedlung der Stadt am Magdalensberg in der Ebene des heutigen Zollfelds gegründet wurde.
Das Amphitheater von Virunum war eine Holz-Steinkonstruktion, die auf einer künstlich geschaffenen Terrasse auf halber Hanghöhe über der Stadt errichtet wurde. Die Hauptachse des Amphitheaters ist Nord-Süd orientiert. Rund um den zentralen Platz (arena) laufen zwei parallele Mauerringe aus Bruchsteinen mit Kalkmörtel, die teilweise bis zu einer Höhe von 4,0m erhalten sind. Der durchschnittliche Abstand dieser Mauerringe und damit die Breite der Cavea beträgt 4,5 bis 5,5m. Der Grundriss entspricht nicht dem gängigen ellipsoiden Konzept von römischen Amphitheatern . Die östlichen und westlichen Mauern weisen keine Krümmung auf. Sie verlaufen rund 62m gerade, ehe im Norden und Süden Halbkreise mit einem Radius von je 16m angesetzt sind. Die lichte Innenfläche (arena) hat eine Längserstreckung von 93,7m und eine Breite von 32m. Die Ausmaße des Baues betragen 108,1 x 46,5m. Damit entspricht das Baukonzept eher dem eines römischen Zirkusses denn dem eines Amphitheaters. Die außergewöhnliche Länge und die geringe Breite der Anlage kann mit den topographischen Gegebenheiten - der Lage am Hang und den damit notwendigen Anschüttungs- und Planierungsarbeiten - erklärt werden. Genaueres über die Ausgrabungsarbeiten und Luftbilder hier.
· Datum: So Juni 14, 2015 · Aufrufe: 1163
· Dateigröße: 41.6Kb, 187.3Kb · Abmessungen: 577 x 781 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ********** 10.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Arena von Virunum (Kärnten)

Autor
Thema  
Cornelius Fabius

Erfahrener Benutzer

Registriert: Mai 2013
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1,221
Do August 27, 2015 3:18pm Wertung: 10.00 

Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:17 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at