SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,524
Fotos 64,413
Kommentare 57,067
Aufrufe 466,209,472
Belegter Speicherplatz 18,432.8Mb

« Januar 2021
SoMo DiMi DoFr Sa
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Zufallsfotos
Sonnenuhr_Duernstein_Kellerschloessl.jpg
Sonnenuhr Kellerschl
SAGEN.at

[ Sonnenuhren Niederösterreich ]
altsimm_9_.JPG
Grabmal der Dachleri
Elfie

[ Sepulkralkultur ]
Rathen_23.jpg
Nationalpark Sächsis
TeresaMaria

[ Deutschland ]
DSCN0895.JPG
Innenhof, Tucherschl
TeresaMaria

[ Tucherschloss in Nürnberg, Deutschland ]
Mitzi_Baker_Eisgrub_2.jpg
Mitzi Baker, Fotogra
SAGEN.at

[ Fotographica und Modegeschichte 1860 bis 1920 ]
Dampflokomotive_17.jpg
Dampflokomotive 17
SAGEN.at

[ Bahnen, Eisenbahnen ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Volksreligiosität » Bildstöcke Photo Options
mehr
Hubertus1.jpg
Strazing_3_.JPG
Strazing_2_.JPG
Strazing.JPG
Bildstock_Kremstal.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Strazing_2_
Schönbichler-Kreuz
Klicken für kleinere Ansicht

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
Elfie



Erfahrener Benutzer

Registriert: Juni 2009
Beiträge: 23,991
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
an der Umfahrung Langenlois bei Strazing.
Das Barock-Kreuz oder Schönbichler-Kreuz wird im Volksmund auch "Gstumpferte Moriandl" genannt. Nach Inschrift auf dem Medaillon, die allerdings nicht vollständig lesbar ist, ließ Ferdinand Schönpichler dieses Kreuz im Jahre 1720 errichten:

"Dißes Creutz hat Machen lassen [...] Ferdtinandt Schenpichler des Innern Raths zu Langenloys A D 1720".

Ferdinand Schönpichler, Schwiegersohn des Marktrichters Emanuel Tobinger, war ein hochangesehener Langenloiser Bürger, damals (1720) Mitglied des Inneren Rates, später Marktrichter des landesfürstlichen Marktes.

Das Barock-Kreuz wurde 1988 renoviert und etwa 300 m Richtung Langenlois versetzt. Es wird in der mündlichen Überlieferung oft in Zusammenhang gebracht mit dem "Danglbaum", der sich in unmittelbarer Nähe des ursprünglichen Standortes des Kreuzes befunden hat. Dangl war ein schwedischer Deserteur - Zeit des Dreißigjährigen Krieges - und verdingte sich bei einem Bauern. Als 1645 ein schwedisches Heer - es war die Einheit, der Dangl angehört hatte - durchzog, näherte sich Dangl aus Neugier, wurde aber erkannt und wurde auf einem Baum an der Kremserstraße aufgehängt.
Quelle
Vergleiche Aufnahme aus den 1960er-Jahren
· Datum: Fr Juni 12, 2015 · Aufrufe: 1467
· Dateigröße: 77.1Kb, 463.4Kb · Abmessungen: 975 x 1300 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ********** 10.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Bildstock, Steinkreuz, Strazing, Langenlois

Autor
Thema  
SAGEN.at
Administrator

Registriert: April 2005
Wohnort: Innsbruck
Beiträge: 30,345
Fr Juni 12, 2015 10:17pm Wertung: 10.00 

Super dokumentiert!

Wolfgang (SAGEN.at)
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Visit SAGEN.at's homepage! Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:01 Uhr.


©2000 - 2021 www.SAGEN.at