SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,583
Fotos 65,577
Kommentare 58,399
Aufrufe 490,137,018
Belegter Speicherplatz 18,942.7Mb

« Oktober 2021
SoMo DiMi DoFr Sa
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Zufallsfotos
Wildkirschblu_776_te1.JPG
Wildkirschenblüte
Saargeist

[ Saargau 1 ]
IMG_7494.JPG
Zentralfriedhof Graz
TeresaMaria

[ Graz - Ansichten aus Graz, Steiermark ]
Eiblschrofen_03.jpg
Eiblschrofen
Gerd

[ Bergbau ]
Damen_Tracht_Ooe7.jpg
Damen in oberösterre
SAGEN.at

[ Tracht und Trachten ]
Rattersdorf_Maria_Lactans_06.jpg
Gnadenbild Rattersdo
harry

[ Malerei, Ikonen ]
scan363x.jpg
Reise durch das Baye
CON_soleil

[ Vintage Tyrol - Vintage Tirol ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Kunstgeschichte » Kirchen, Wallfahrtskirchen Photo Options
mehr
mallestig_1.jpg
radsberg_6.jpg
radsberg_5.jpg
radsberg_3.jpg
radsberg_2.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Pfarrkirche Hl.Lambert in Radsberg (Kärnten)
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
klarad


Erfahrener Benutzer

Registriert: Januar 2010
Wohnort: NÖ und Kärnten
Beiträge: 10,491
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Detail des Weltgerichtsfreskos
Radsberg dürfte ursprünglich eine Eppensteinische Eigenkirche gewesen sein. Sie kam noch vor 1200 gleichzeitig mit Rottenstein als Kapitelpfarre zu Maria Saal. Die im Jahr 1217 erstmals erwähnte Kirche am Sattnitzplateau kann als gutes Beispiel echter Volksfrömmigkeit über Jahrhunderte hinweg angeführt werden.
Am Kirchenbau haben seit dem 13. Jahrhundert bis zur Gegenwart alle Epochen ihre Spuren hinterlassen, ohne aber ältere bewusst auszulöschen. In der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts erfolgte der Bau des Polygonchores der Kirche mit übereck gestellten Strebepfeilern, die außergewöhnliche Parallelrippenwölbung des Langhauses sowie des wuchtigen Westturmes. Etwa eine Generation später entstand das sehenswerte ”Weltgeschichtsfresko” an der Nordwand des Langhauses.
Die volkstümlichen Barockaltäre (der linke mit einer ausdrucksvollen Madonna aus dem Jahr 1513) mit klassizistischen Elementen, die Rokokokanzel, neogotische Statuen sowie eine barock-historisierende Herz-Jesu-Statue aus jüngerer Zeit ergänzen das malerische Ensemble im Kircheninneren.
Der dem hl. Michael geweihte Karner südöstlich der Kirche aus dem 13. Jahrhundert diente dem Totenkult. Bauten desselben Typs fanden in Kärnten übrigens weite Verbreitung. Der Karner ist zweigeschossig, hat ein Kegeldach und weist eine halbkreisförmige Apsis auf. Erwähnenswert ist auch der stattliche, schlossartige Pfarrhof aus dem frühen 16. Jahrhundert.
Quelle
· Datum: Mo Mai 25, 2015 · Aufrufe: 1463
· Dateigröße: 52.0Kb, 307.9Kb · Abmessungen: 898 x 600 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Pfarrkirche Hl.Lambert in Radsberg (Kärnten)



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:26 Uhr.


©2000 - 2021 www.SAGEN.at