SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,524
Fotos 64,418
Kommentare 57,087
Aufrufe 466,262,660
Belegter Speicherplatz 18,435.1Mb

« Januar 2021
SoMo DiMi DoFr Sa
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Zufallsfotos
DSC08987.JPG
Mühle in der Nähe vo
Rabenweib

[ Wassermühlen ]
Jakobi_St_Jakob_Thurn_7.jpg
Fahnenweihe Jakobipr
SAGEN.at

[ Brauchtum ]
wiesenmarkt_2.jpg
Bleiburger Wiesenmar
klarad

[ Benutzer Galerien ]
Bergbahnstadt_Innsbruck.jpg
Bergbahnstadt Innsbr
SAGEN.at

[ Historische Ansichtskarten Innsbruck ]
IMG_10641.JPG
Tannenhäher (Nucifra
TeresaMaria

[ Tiere ]
101221_MOFI_004.jpg
Mondfinsternis
peter

[ Sonne, Mond, Sterne, Planeten ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Kunstgeschichte » Malerei, Ikonen Photo Options
mehr
Kirchbichlbr_cke_Rast_dter_Tauern_20190724_jpg_2_.jpg
Kirchbichlbr_cke_Rast_dter_Tauern_20190724_jpg_1_.jpg

Zurück

bosch_3
Weltgerichtstriptychon von Hieronymus Bosch (Wien
Klicken für kleinere Ansicht

Zurück


Foto Details
klarad


Erfahrener Benutzer

Registriert: Januar 2010
Wohnort: NÖ und Kärnten
Beiträge: 10,491
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Das Weltgerichtstriptychon oder Weltuntergangs-Triptychon (Laatste Oordeel) ist ein Gemälde von Hieronymus Bosch. Das Triptychon wird in der Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste in Wien ausgestellt. Thema des Triptychons ist das Paradies, das Weltgericht und die Hölle. Die linke Tafel beginnt mit der Erschaffung von Eva, dem Sündenfall, der Vertreibung von Adam und Eva aus dem Paradies und dem Höllensturz der gefallenen Engel. Die Mitteltafel zeigt das sündige Treiben der Menschen, darüber ein düsteres Weltuntergangs-Szenarium mit rauchenden Ruinen und ohne Sonnenlicht und schließlich Christus als Weltenrichter auf dem Regenbogen mit den Engeln der Apokalypse, den zwölf Aposteln, Maria und Johannes dem Täufer und umringt von den Engelschören. Die dritte Tafel schließlich zeigt die vom Weltenrichter Verdammten und die Schrecken der Hölle.
Die in Grisaille gemalten Außentafeln des Triptychons zeigen den Hl. Jakobus als Pilger mit Muschelhut, Pilgerstab und Bettelsack und den Hl. Bavo, einen in Flandern verehrten Heiligen, beim Verteilen von Gaben an die Armen.
Die älteste urkundliche Erwähnung über das Bild stammt aus einem Inventar der Sammlung des Erzherzogs Leopold Wilhelm von Österreich von 1659, aufgeführt wird es als eigenhändiges Werk des "Hieronimo Bosz". Ende des 18. Jahrhunderts kam es in den Besitz des Grafen Lamberg‐Sprinzenstein (1740-1822), der das Bild mit seiner gesamten Kunstsammlung testamentarisch der Akademie der Bildenden Künste in Wien stiftete. (Auszug aus Wikipedia)
· Datum: Fr Mai 22, 2015 · Aufrufe: 2308
· Dateigröße: 36.4Kb, 360.5Kb · Abmessungen: 1200 x 900 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ********** 10.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Weltgerichtstriptychon von Hieronymus Bosch (Wien

Autor
Thema  
Elfie

Erfahrener Benutzer

Registriert: Juni 2009
Beiträge: 23,991
Fr Mai 22, 2015 9:46am Wertung: 10.00 

Die Bilder von Bosch kann man wirklich stundenlang ansehen!
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
klarad
Erfahrener Benutzer

Registriert: Januar 2010
Wohnort: NÖ und Kärnten
Beiträge: 10,491
Fr Mai 22, 2015 10:13am

... und das Schöne ist, dass man fotografieren darf !! Um 5€ bekommt man eine Fotografiererlaubnis, das zahlt sich auf jeden Fall aus.

------------------------------
K.D.
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
Joa

Erfahrener Benutzer

Registriert: April 2011
Wohnort: Wien
Beiträge: 10,303
Fr Mai 22, 2015 12:35pm Wertung: 10.00 

Die Bilder von Bosch kann man wirklich stundenlang ansehen!

Stundenlang Bilder von Gefolterten und Ermordeten ansehen?



Dass man für's Fotografieren zahlen muss, finde ich schon stark, so interessant die Ausstellung auch sein mag! Einen Eintritt ok, aber für's Knipsen zahlen!
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Visit Joa's homepage! Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
klarad
Erfahrener Benutzer

Registriert: Januar 2010
Wohnort: NÖ und Kärnten
Beiträge: 10,491
Fr Mai 22, 2015 1:03pm

In vielen großen Museen wie im KHM in Wien, im Louvre in Paris, im British Museum in London usw. darf man wirklich gratis nach Herzenslust fotografieren. Je kleiner, desto schwieriger wird es. Aber da es meist ganz verboten ist (wie z.B. im Diözesanmuseum in Salzburg - extrem unfreundlich !), ist das Fotografenherz doch erfreut, wenn es - auch mit Bezahlung - erlaubt ist.

------------------------------
K.D.
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
Elfie

Erfahrener Benutzer

Registriert: Juni 2009
Beiträge: 23,991
Fr Mai 22, 2015 2:47pm

@Joa: na, dann schau dir mal ein anderes Triptychon an: Garten der Lüste .

Ich meine wirklich diese Phantasie - und da sind diese "Grauslichkeiten so überzogen, dass sie schon wieder lustig sind.

Auch im Dözesanmuseum in Wien wird streng kontrolliert, ob man eine Kamera dabei hat und im Karikaturenmuseum in Krems ist mir Eine überhaupt nicht von den Fersen gegangen, obwohl ich keine Absicht hatte.

Allerdings ist beides einige Jahre her.

Im Wienmuseum darf man nur die Sonderausstellungen nicht fotografieren, hängt mit den Rechten der Leihgeber zusammen.
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
klarad
Erfahrener Benutzer

Registriert: Januar 2010
Wohnort: NÖ und Kärnten
Beiträge: 10,491
Fr Mai 22, 2015 6:16pm

Das Diözesanmuseum von Wien ist ja momentan im Westwerk des Stephansdoms und man darf fotografieren !

------------------------------
K.D.
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:27 Uhr.


©2000 - 2021 www.SAGEN.at