SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,324
Fotos 57,831
Kommentare 52,652
Aufrufe 422,765,766
Belegter Speicherplatz 16,089.3Mb

« Februar 2018
SoMo DiMi DoFr Sa
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728   

Zufallsfotos
holz_-_harz.jpg
Fichtenharz in seine
baru

[ Holzfarben ]
PA243752ree.JPG
Granada (Spanien)
niewo50

[ Graffiti allgem. ]
strassburg_5.jpg
Schloss Strassburg i
klarad

[ Burgen und Schlösser ]
Andalusien_13_533_viaducto_Archidona.JPG
Viaducto de Archidon
baru

[ Andalusien ]
teurnia_7.jpg
Friedhofskirche von
klarad

[ Archäologie ]
2006-12-23_11-40-43.JPG
Gräser im Reif
floriaro

[ Natur ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Technik » Bahnen, Eisenbahnen » Brennereisenbahn, Wipptal, Eisacktal, Südtirol Photo Options
mehr
Franzensfeste_um_1910_-_003.jpg
Bahnhof_Waidbruck_3.jpg
Bahnhof_Waidbruck_2.jpg
Bahnhof_Waidbruck.jpg
2010_10_23-Bozen_Nizza_Expr-7016.JPG
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Blick auf Portal der Tunnelstrecke, Brennerbahn
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
SAGEN.at


Administrator

Registriert: April 2005
Wohnort: Innsbruck
Beiträge: 25,506
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Blick vom Bahnhof Waidbruck auf die Tunnelstrecke von/nach Bozen.
Dem Bahnfahrer präsentiert sich die Bahnstrecke zwischen Waidbruck und Bozen als geschlossene Tunnelstrecke, erkennbar durch lautes Laufgeräusch und vor allem durch fehlende Telefon- und Internetverbindung.
Im Grund sind es drei unmittelbar aufeinander folgende Tunnel: Waidbruck-Tunnel (396 m), Schlerntunnel (13,3 km) und Kardauntunnel (3,9 km).

© Wolfgang Morscher, 14. Mai 2015
· Datum: Fr Mai 15, 2015 · Aufrufe: 861
· Dateigröße: 59.7Kb, 379.3Kb · Abmessungen: 1500 x 1000 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Waidbruck-Tunnel, Brennerbahn, Südtirol

Autor
Thema  
michelland
Erfahrener Benutzer

Registriert: März 2015
Beiträge: 1,629
Fr Mai 15, 2015 11:27am

Somit kann man mal ohne Technik kurz abschalten.

Die ursprüngliche Strecke durch die Eisack-Schlucht wurde durch ansteigende Steinschlaggefahr immer gefählicher. In den 70er Jahren wurde entlang des Eisacks beim Kuntersweg im Rittner Gemeindegebiet die Strecke während der Nachtstunden bei jeder Zugfahrt voll beleuchtet, damit man Geröllbewegungen erkennen konnte.

Mit dem Plan der neuen Berlin-Palermo Magistrale und dem geplanten BrennerBasisTunnel liess sich der Zustand nicht mehr halten und man baute schon 1994-1998 die neue Strecke durch Tunnels bis Bozen.
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
SAGEN.at
Administrator

Registriert: April 2005
Wohnort: Innsbruck
Beiträge: 25,506
Fr Mai 15, 2015 11:35am

Danke für Deine ergänzenden Informationen!

Allerdings ist für mich nicht nachvollziehbar, warum Straßentunnels mit Radio- und Telefonverstärkern ausgerüstet sind, der Bahnfahrer jedoch auf diesen Mindeststandard verzichten muss?

Wolfgang (SAGEN.at)
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Visit SAGEN.at's homepage! Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:40 Uhr.


©2000 - 2018 www.SAGEN.at