SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,524
Fotos 64,382
Kommentare 56,980
Aufrufe 465,755,821
Belegter Speicherplatz 18,419.0Mb

« Januar 2021
SoMo DiMi DoFr Sa
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Zufallsfotos
engel_3.jpg
Höllensturz Luzifers
klarad

[ Wien - Ansichten aus Wien ]
Rojental_1.jpg
Bergwiesen Rojental
SAGEN.at

[ Alpen, Berge, Bergkultur ]
IMG_4123_Cselley.jpg
Cselley-Mühle
peter

[ Dörfer und Dorfporträts ]
Bistecca_alla_Fiorentina_di_chianina_Florenz_20180909_3_.jpg
Bistecca alla Fiore
pHValue

[ Ernährung ]
NimmDirZeit.jpg
Nimm dir Zeit
far.a

[ Historische Werbeinserate, Werbung ]
k18.jpg
Kohlerer Bahn Bozen
Dresdner

[ Seilbahnen ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Kunstgeschichte » Kirchen, Wallfahrtskirchen Photo Options
mehr
hartberg.jpg
waldrast.jpg

Zurück

Orgel
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück


Foto Details
Elfie



Erfahrener Benutzer

Registriert: Juni 2009
Beiträge: 23,991
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
der Wallfahrtskirche Heiligenblut in Niederösterreich, einer spätgotischen Hallenkirche aus dem 15. Jahrhundert.
Die Orgel wurde vom Orgelbauer Horak aus Zwettl im Jahre 1873 erbaut. Sie ist eine handwerkliche Meisterleistung und kunsthistorisch erhaltenswert. Im Rahmen der Restaurierung wurde auch das alte Klangbild und den optischen Gesamteindruck wieder hergestellt. Dazu war es erforderlich neue Pfeifen anzufertigen.
Das Orgelgehäuse wurde von der Fa. Ochsenbauer in den ursprünglichen Zustand zurückgeführt.
Das Langhaus der spätgotischen Hallenkirche ist dreischiffig, sechsseitige Pfeiler stützen das Gewölbe, das im Mittelschiff mit Netzrippen 2, in den Seitenschiffen mit Kreuzrippen 3 und im Chor mit Sternrippen 4, verziert ist. Die neugotische Schablonenmalerei an der Decke sowie die Quadermauer¬werkimitation an den Wänden (1899) wurden im Zuge der Restaurierung ausgebessert und aufgefrischt.
Das Langhaus der spätgotischen Hallenkirche ist dreischiffig, sechsseitige Pfeiler stützen das Gewölbe, das im Mittelschiff mit Netzrippen 2, in den Seitenschiffen mit Kreuzrippen 3 und im Chor mit Sternrippen 4, verziert ist. Die neugotische Schablonenmalerei an der Decke sowie die Quadermauer¬werkimitation an den Wänden (1899) wurden im Zuge der Restaurierung ausgebessert und aufgefrischt.
· Datum: Mi März 4, 2015 · Aufrufe: 1214
· Dateigröße: 79.2Kb, 469.7Kb · Abmessungen: 975 x 1300 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Orgel, Schablonenmalerei, Heiligenblut, Niederösterreich



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:04 Uhr.


©2000 - 2021 www.SAGEN.at