SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,410
Fotos 61,202
Kommentare 55,098
Aufrufe 441,518,082
Belegter Speicherplatz 17,328.0Mb

« August 2019
SoMo DiMi DoFr Sa
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Zufallsfotos
BergkircheDecke.JPG
Bergkirche Klaus
cerambyx

[ Kirchen, Wallfahrtskirchen ]
br_-cavedago-w.JPG
Die Drei-Bogen-Brück
baru

[ Brücken ]
Lueftungsluke_Nigglai_01.jpg
Lüftungsluken Niggla
harry

[ Lüftungslöcher, Holzstadel ]
hitec.JPG
High-Tech-WC
Elfie

[ Technik ]
M_hle-Winter.jpg
Wintermühlen
siegi

[ Wassermühlen ]
Weiden3Faltigkeit1.jpg
Dreifaltigkeitssäule
cerambyx

[ Bildstöcke ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Städte und Stadtteilporträts » Innsbruck - Ansichten aus Innsbruck, Tirol Photo Options
mehr
Semmering_Panhans_04_R.JPG
Semmering_Panhans_01_R.JPG

Zurück

Theresienkirche Innsbruck Votivtafeln Fliesen
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück


Foto Details
SAGEN.at


Administrator

Registriert: April 2005
Wohnort: Innsbruck
Beiträge: 28,394
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Zu den großen Rätseln der Innsbrucker Theresienkirche gehören die Votivtafeln.

Im Volksmund wird der Eingangsbereich der Kirche wegen der Fliesen das "Badezimmer der heiligen Theresia" genannt.

Es befinden sich rund 1.000 Votivtafeln in der Kirche, es kann heute nicht mehr geklärt werden, wie diese produziert wurden?
Möglich wäre, dass ein Vorrat von industriell hergestellten Fliesen angeschafft wurden und mit einem nicht mehr bekannten Verfahren beschriftet wurden.
Zudem war die Theresienkirche von der Gauleitung zum Abriss vorgesehen, dennoch schafften es regimekritische Texte auf die Tafeln.

Sollte ein Leser mehr zu den Votivtafeln wissen, würden wir uns auf Hinweise freuen!

© Wolfgang Morscher, 31. August 2013
· Datum: Mo Januar 5, 2015 · Aufrufe: 1553
· Dateigröße: 66.4Kb, 270.4Kb · Abmessungen: 957 x 1400 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ********** 10.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Theresienkirche Innsbruck Tirol Votivtafeln Fliesen

Autor
Thema  
Elfie

Erfahrener Benutzer

Registriert: Juni 2009
Beiträge: 23,991
Mo Januar 5, 2015 7:21pm Wertung: 10.00 

Ich finde es eine recht schöne Idee, auf diese Weise einheitliche Votivtafeln zu schaffen. Vermutlich konnte man den Text abgeben und das hat auch was gekostet!
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
Babel
Erfahrener Benutzer

Registriert: Dezember 2012
Beiträge: 7,980
So Januar 10, 2016 11:03am Wertung: 10.00 

Mich wundert, daß das "zu den großen Rätseln" der Kirche gehören soll. Solche Täfelchen werden anderswo bis heute hergestellt, z. B. im belgischen Wallfahrtsort Banneux; von dort habe ich schon mal Fotos im Rätselthread eingestellt, siehe hier. Auf der Website von Banneux erfährt man: "Möchten Sie ein Danktäfelchen anfertigen lassen um für eine erhaltene Gnade zu danken? Dann wenden Sie sich an ...", siehe hier (in der linken Spalte "Auskünfte - Anmeldungen" anklicken). Man reicht seinen Text ein, bezahlt die Gebühr für die Anfertigung, und irgendeine darauf spezialisierte Person malt ihn auf die vorgefertigte Fliese. Die Fliesen sind fertig glasiert und gebrannt; nach dem Beschriften müssen sie nochmal gebrannt werden, damit die Bemalung haltbar bleibt. (Man kann so etwas hobbymäßig machen, Fliesen und andere Keramikgegenstände dafür bekommt man in Hobbyläden, die auch das Nachbrennen übernehmen – ich habe sowas als Schülerin selbst gemacht.) Wallfahrtskirchen haben ein betreuendes Kloster, das sich um solche Dinge kümmert und in so einem Fall die in irgendeiner Fabrik hergestellten Fliesen massenweise auf Vorrat hält.

Da die Votivtafeln in der Theresienkirche bis in die Nachkriegszeit reichen, müßte sich die Herstellerfirma doch noch ermitteln lassen.
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
SAGEN.at
Administrator

Registriert: April 2005
Wohnort: Innsbruck
Beiträge: 28,394
Mo Januar 11, 2016 11:41pm

Ja, Dein Kommentar ist grundsätzlich richtig. Allerdings in Mikro-ethnologischer Analyse wären hier die regionalen Details von Interesse: gab man den Text beim Trafikanten neben der Kirche ab oder beim Kloster neben der Kirche? Wie lange musste man auf die Tafel warten? Wer montierte dann die Tafel? Wir suchen Antworten auf solche Fragen, es scheint schon heute kaum mehr jemanden zu geben, der hier antworten kann.

Es gab zum Beispiel für diese Innsbrucker Theresienkirche auch eine Ziegelaktion, bei der zum Bau der Kirche die Stadtbevölkerung gebeten wurde, im Rucksack Ziegel auf den Berg (= Anhöhe Hungerburg) zu tragen.

Wolfgang (SAGEN.at)
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Visit SAGEN.at's homepage! Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:39 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at