SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,405
Fotos 61,062
Kommentare 54,968
Aufrufe 437,768,028
Belegter Speicherplatz 17,280.2Mb

« Juli 2019
SoMo DiMi DoFr Sa
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Zufallsfotos
neumarkt_13_.JPG
Skelett eines Kindes
Elfie

[ Brauchtum ]
Viehbergalm_Groebming.jpg
Viehbergalm bei Gröb
SAGEN.at

[ Steiermark ]
IMG_2774.JPG
Lübecker Totentanz-
TeresaMaria

[ Umgang mit dem Tod ]
kaiser_gro_blau.JPG
Wilder Kaiser
Werner Kräutler

[ Tirol ]
P1040001.jpg
Leuchtturm am Cape S
claru

[ Architektur ]
Franz_Zaitz_Wien.jpg
Atelier Franz Zaitz
SAGEN.at

[ Fotographica und Modegeschichte 1860 bis 1920 ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Städte und Stadtteilporträts Photo Options
mehr
ybbs3.JPG
YBBS_7_1.JPG
YBBS_5_1.JPG
YBBS_3_1.JPG
YBBS_2_1.JPG
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Stadtgrabenweg
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
Elfie



Erfahrener Benutzer

Registriert: Juni 2009
Beiträge: 23,991
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
in Ybbs an der Donau, Niederösterreich. Gegenüber vom Mauthaus am Ende der Kirchenstraße.
Verläuft entlang des einst wasserführenden Stadtgrabens vor der ehemaligen Stadtmauser (Infotafel)
Eine erste urkundliche Erwähnung von Ybbs findet sich 837 in den Salzburger Kammerbüchern aus dem Ende des 13 Jh. Im 10./11. Jahrhundert waren die bayerischen Grafen von Sempt-Ebersberg hier begütert. Die Bezeichnung „Ibseburch“ aus dem Jahr 1073 weist darauf hin, dass der Ort befestigt war. Um die alte Burg haben sich im Laufe der Zeit immer mehr Häuser gruppiert und die Benennung „Ibseburch“ wich der Bezeichnung „Ips“ für die Stadt.
Beim Einzug des Habsburgers König Rudolf I. 1276 fiel die Stadt vom Böhmenkönig und Herzog von Österreich, Ottokar II. Přemysl, ab und öffnete Rudolf die Tore. Insbesondere Rudolfs Enkel Herzog Friedrich der Schöne war der Stadt gewogen. Als sich 1309 der Adel Österreichs und einige Städte gegen Friedrich erhoben, hielt ihm Ybbs die Treue. Im Gegenzug bestätigte er den Bürgern zu Ybbs 1310 den Gemeindewald. 1314 verlieh Friedrich der Schöne nach seiner Wahl zum König der Stadt das Uferrecht.
Mit diesen und den nachfolgenden Privilegien begann ein „goldenes Zeitalter“ für Ybbs. Besonders wichtig für die Stadt war die Urkunde aus dem Jahr 1317, mit der Friedrich den „getreuen lieben burgern ze Ybse und der stat daselbs“ den Blutbann verlieh. Ybbs wurde damals also fraglos als Stadt betrachtet.
Im Mittelalter wurde der Ost-West-Warenverkehr hauptsächlich auf der Donau abgewickelt. Ybbs war einer der bedeutendsten Donauhäfen und neben Linz und Klosterneuburg eine der drei Hauptmautstätten. Eine vom Erzberg kommende Eisenstraße erreichte ebenfalls bei Ybbs die Donau. Seit 1639 war Ybbs auch Salzladestatt für das Salz aus dem Gebiet um Gmunden. (ybbs.gv.at)
· Datum: Fr Oktober 10, 2014 · Aufrufe: 1030
· Dateigröße: 56.1Kb, 450.1Kb · Abmessungen: 1125 x 1500 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ********** 10.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Stadtbefestigung, Stadtgraben, Mittelalter, Ybbs an der Donau

Autor
Thema  
klarad
Erfahrener Benutzer

Registriert: Januar 2010
Wohnort: NÖ und Kärnten
Beiträge: 10,491
Fr Oktober 10, 2014 5:46pm Wertung: 10.00 

Danke für die Anregung, wieder einmal dorthin zu fahren !

------------------------------
K.D.
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
Elfie

Erfahrener Benutzer

Registriert: Juni 2009
Beiträge: 23,991
Fr Oktober 10, 2014 6:41pm

Gern , es lohnt sich wirklich, dort herum zu bummeln!!
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:38 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at