SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,584
Fotos 65,604
Kommentare 58,408
Aufrufe 490,394,132
Belegter Speicherplatz 18,951.0Mb

« Oktober 2021
SoMo DiMi DoFr Sa
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Zufallsfotos
heli-pa_13.JPG
im Regenwald Panamas
baru

[ Heli-Pilot im Regenwald Panamas ]
Covid_Briefmarke_Libanon.jpg
COVID-19 / Corona Br
SAGEN.at

[ Corona-Krise seit 2020 ]
eisenbahnerversicherung_1060_DSC02589.jpg
eisenbahnerversicher
CON_soleil

[ Wien - Ansichten aus Wien ]
Tagebuch_Elfriede_R_12.jpg
Ferien-Tagebuch Elfr
SAGEN.at

[ Mein Tagebuch. Ferien 1932 - 1934 ]
Wasserscheide_Brenner.jpg
Wasserscheide Brenne
SAGEN.at

[ Wasser ]
19-05-2020-1720.JPG
Schwefelporling an e
Barbara Albert

[ einheimische Pflanzen ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Kunstgeschichte Photo Options
mehr
cluny_6.jpg
cluny_5.jpg
cluny_4.jpg
cluny_3.jpg
cluny_2.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

cluny_4
Musée Cluny (Paris)
Klicken für kleinere Ansicht

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
klarad


Erfahrener Benutzer

Registriert: Januar 2010
Wohnort: NÖ und Kärnten
Beiträge: 10,491
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Das Museum Musée national du Moyen Âge (bis zum Jahr 1980: Musée de Cluny) gehört zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten von Paris. Um das Jahr 200 wurden im antiken Lutetia die heute als Thermes de Cluny bekannten Thermen gebaut, um das Jahr 380 wurden sie weitgehend zerstört. Lediglich das Kaltwasserbad ist zum großen Teil erhalten geblieben und in das Museum integriert. Es gilt mit einer Länge von über 20 m als einst größtes Kaltwasserbad in der Provinz Gallien.
Im Jahre 1330 erwarb ein Abt der Abtei Cluny die Überreste der Anlage, um zukünftig eine eigene Unterkunft im Besitz der Abtei bei Besuchen am königlichen Hof in Paris zu haben. Von 1485 bis 1490 wurde auf dem Grundstück der Palast Hôtel de Cluny gebaut. Er verbindet einige Stilelemente der Spätgotik und der Renaissance. Im Jahre 1842 wurde das Ensemble zum Staatsbesitz, im Jahre 1844 wurde das Museum eröffnet.
Im September 2000 wurde neben dem Hôtel de Cluny der mittelalterliche Garten (fr. Le jardin médiéval) mit einer Fläche von ca. 5.000 m² angelegt.

Mehr dazu hier


Als die Hauptattraktion des Museums gilt der sechsteilige Millefleurs-Wandbehang Dame mit dem Einhorn (fr. La Dame à la licorne). Die Bildwirkereien sind am Ende des 15. Jahrhunderts in den Südniederlanden (möglicherweise in Brüssel oder Tournai) entstanden. Fünf der Werke zeigen symbolisch die fünf Sinne:
1 Geschmack: Ein Diener reicht der Dame ein Dragee, das sie einem Papagei gibt
2 Gehör: Die Dame spielt Orgel
3 Gesicht: Die Dame hält dem Einhorn einen Spiegel vor
4 Geruch: Die Dame flicht einen Blütenkranz, ein Affe riecht an einer Blüte
5 Gefühl: Die Dame hält das Einhorn und eine Fahnenlanze
· Datum: Fr Oktober 10, 2014 · Aufrufe: 1638
· Dateigröße: 79.1Kb, 373.7Kb · Abmessungen: 1194 x 1500 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Musée Cluny (Paris)



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:40 Uhr.


©2000 - 2021 www.SAGEN.at