SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,424
Fotos 61,627
Kommentare 55,326
Aufrufe 446,442,135
Belegter Speicherplatz 17,476.4Mb

« November 2019
SoMo DiMi DoFr Sa
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Zufallsfotos -
notOP_1_WK_scan038.jpg
Notoperation 1. Welt
CON_soleil

[ Benutzer Galerien ]
Peter_Schneider00760.jpg
Weinflasche
peter

[ Benutzer Galerien ]
Museumsdorf_Niedersulz_-_Nexinger_Teichweg_014.jpg
Milchkannen
Joa

[ Benutzer Galerien ]
Niederalplpass-Wei_alm_067.jpg
ein hübsches Mädchen
Joa

[ Benutzer Galerien ]
Sch_nbrunn_008.jpg
wehe dem der lügt
Joa

[ Benutzer Galerien ]
Bild_0017.jpg
Sepulkralkultur
Joa

[ Benutzer Galerien ]
· mehr ·

 
Home » Benutzer Galerien » Joa Photo Options
mehr
lambrecht_1.jpg
Kraftorte_im_Waldviertel_021.jpg
Kraftorte_im_Waldviertel_091.jpg
f.jpg
macelleria.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

das Innere der Kirche in Imbach
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
Joa



Erfahrener Benutzer

Registriert: April 2011
Wohnort: Wien
Beiträge: 10,257
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Heute nach einem Besuch der heidnischen Opferstätte bei Loiwein aufgenommen.

Links die Katharinenkapelle (auch Josefskapelle, heute meist Frauenkapelle genannt). Der linke Seitenaltar stellt jene Szene dar, in der Christus zu Petrus sagt: "Weide meine Lämmer, weide meine Schafe!" Der Hochaltar mit der Muttergottes, die das gekrönte Jesukind auf dem linken Arm trägt. Der rechte Seitenaltar zeigt das Thema der 14. Nothelfer (Allerheiligen)

Im Jahr 1269 gründeten Albero Truchsess von Feldsberg und seine Frau Gisela das Dominikanerinnenkloster in Imbach.

Die im späten 13. Jahrhundert erbaute Kirche war ohne stilistisches Vorbild in Österreich. Sie gilt als früheste gotische Hallenkirche und älteste erhaltene zweischiffige Kirche Österreichs, wobei die Zweischiffigkeit wohl erst nachträglich entstanden ist. Nach neuesten Forschungen war das Langhaus der Kirche ursprünglich ein mit einer Balkendecke versehener Saalbau, die Einwölbung wurde aber vermutlich noch vor der Erhebung zur Pfarrkirche im Jahr 1289 vorgenommen. Stilistisch weist der Chor der Kirche auf andere Bauten unter der Patronanz Ottokars II. und seiner Gefolgsleute in Österreich und Böhmen hin (z. B. das Wiener Tor in Marchegg, die Minoritenkirche in Stein, die Dominikanerkirche und die Gozzoburg in Krems) und spricht für die Erbauung der Kirche bald nach der Klostergründung.

Im Zentrum des Hochaltars steht eine lebensgroße Statue der Muttergottes aus der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts. Die Sakramentsnische (um 1400) enthält einen kleinen gotischen Flügelaltar mit Szenen aus dem Leben Jesu und Mariens. Im 19. Jahrhundert wurde der mittelalterliche Bau nach Plänen des Wiener Dombaumeisters Friedrich von Schmidt im neugotischen Stil restauriert. Quelle
· Datum: Do August 14, 2014 · Aufrufe: 8522
· Dateigröße: 55.2Kb, 218.0Kb · Abmessungen: 1000 x 736 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ********** 10.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Kirche Imbach Waldviertel

Autor
Thema  
far.a
Erfahrener Benutzer

Registriert: März 2007
Wohnort: Altenmarkt bei Fürstenfeld, Steiermark
Beiträge: 3,137
Do August 14, 2014 10:09am Wertung: 10.00 

----------------------

far.a
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
TeresaMaria

Erfahrener Benutzer

Registriert: Juli 2012
Wohnort: Graz, Steiermark
Beiträge: 14,849
Mi September 24, 2014 2:17pm Wertung: 10.00 

Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:00 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at