SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,497
Fotos 63,835
Kommentare 56,445
Aufrufe 459,404,947
Belegter Speicherplatz 18,219.7Mb

« Oktober 2020
SoMo DiMi DoFr Sa
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Zufallsfotos
Zierluke_Amras_2.jpg
Lüftungsloch Amras 2
SAGEN.at

[ Lüftungslöcher, Holzstadel ]
Raketenpost_Zucker_1933.jpg
Raketenpost System Z
SAGEN.at

[ Ephemera ]
kal_1989_-_juni.JPG
Neukirchner Kalender
baru

[ Kunsthandwerk ]
nr39.jpg
Wäschetrockner
bRokEnCHaRacTer

[ Industriearchitektur, Urban Exploration ]
Canaletto-Blick_bei_Nacht.JPG
Dresden bei Nacht
Dresdner

[ Dresden - Ansichten einer Stadt ]
Wien-Hochstrahlbrunnen_c.jpg
Wien - Hochstrahlbru
Gerd

[ Historische Ansichtskarten ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Städte und Stadtteilporträts » Wien - Ansichten aus Wien Photo Options
mehr
engelspl_7_.JPG
engelspl_6_.JPG
engelspl_5_.JPG
engelspl_4_.JPG
engelspl_3_.JPG
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Wohnhausanlage Engels-Hof
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
Elfie



Erfahrener Benutzer

Registriert: Juni 2009
Beiträge: 23,991
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
in Wien-Brigittenau.
Diese 1930 bis 1933 nach Plänen des Otto Wagner-Schülers Rudolf Perco (1884-1942) errichtete Wohnhauslage ist mit insgesamt 1.467 Wohnungen der zweitgrößte Wohnbau des "Roten Wien" nach dem Sandleitenhofin Ottakring.
Interessant ist der Gegensatz der sehr sachlichen Wohnhöfe zur spektakulären konstruktivistischen Monumentalität des Torbaus mit seinen pylonartigen Wohntürmen, den vorgesetzten Balkongruppen und den riesigen Fahnenmasten. Sehr eindrucksvoll wirken auch die zahlreichen aufgesetzten Balkone mit schön verzierten Gittern. Einen prägnanten Kontrapunkt setzt der klinkerverkleidete, asymmetrische und weithin sichtbare Uhrturm.
In dieser autarken Anlage waren ein Kindergarten, ein Kinderfreibad, ein Parteilokal, ein Postamt, eine Apotheke, eine Badeanlage und eine Wäscherei, mehrere Läden, eine Gaststätte (und nach 1934 auch eine kleine Kirche) untergebracht.
Die Anlage am Friedrich-Engels-Platz galt, nicht zuletzt wegen ihrer strategischen Lage an der Floridsdorfer Brücke, als wichtiges Bollwerk des Republikanischen Schutzbundes.
Quelle: dasrotewien.at
· Datum: Di März 18, 2014 · Aufrufe: 1667
· Dateigröße: 52.9Kb, 375.5Kb · Abmessungen: 1500 x 888 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Wiener Wohnbau, Erste Republik, Brigittenau, Engels-Hof,



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:20 Uhr.


©2000 - 2020 www.SAGEN.at