SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,410
Fotos 61,206
Kommentare 55,099
Aufrufe 441,535,993
Belegter Speicherplatz 17,329.2Mb

« August 2019
SoMo DiMi DoFr Sa
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Zufallsfotos -
Mamas_Lieblinge.jpg
Mamas Lieblinge
Joa

[ Benutzer Galerien ]
Klingel_-_Glocke_-T_rklopfer_049.jpg
Türklopfer Klingel G
Joa

[ Benutzer Galerien ]
Ruine_D_rnstein.jpg
Ruine Dürnstein
Joa

[ Benutzer Galerien ]
skulpturenpark.jpg
park in irdning
mina

[ Benutzer Galerien ]
Perchtoldsdorfer_Heide_022.jpg
Bienenragwurz
Joa

[ Benutzer Galerien ]
Kahlenbergrunde_004.jpg
Blick auf Wien
Joa

[ Benutzer Galerien ]
· mehr ·

 
Home » Benutzer Galerien » Joa Photo Options
mehr
Scannen00036.jpg
Begr_bnisdmy.jpg
P_tzleinsdorfer_Park_031.jpg
Wien_-_alte_H_user_008.jpg
IMG_0539.JPG
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Kunst mit Scheibtruhe
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
Joa



Erfahrener Benutzer

Registriert: April 2011
Wohnort: Wien
Beiträge: 10,222
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Heute im Pötzleinsdorfer Schlosspark aufgenommen.

Der Pötzleinsdorfer Schlosspark (auch: Pötzleinsdorfer Park) ist eine Parkanlage im 18. Wiener Gemeindebezirk Währing.

Die im Stil eines englischen Landschaftsgartens gehaltene rund 354.000 Quadratmeter große Anlage befand sich bis 1935 in Privatbesitz. Der Park wurde bereits im achtzehnten Jahrhundert durch Philippina von Herberstein angelegt und ab 1797 durch Johann Heinrich Geymüller erweitert. In den ersten Jahrzehnten des neunzehnten Jahrhunderts wurde der Park zum beliebten Treffpunkt und Sommerfrische für die Wiener Oberschicht. Nach dem Konkurs des Bankhauses Geymüller 1841 wurde der gesamte Besitz verkauft und hatte fortan wechselnde Eigentümer, die die Anlage verfallen ließen. Zuletzt befand er sich in Besitz des Möbelfabrikanten Max Schmidt, der ihn der Gemeinde Wien vererbte, welche ihn ab 1935 für die Bevölkerung öffnete.[1] Der Park wurde während des Zweiten Weltkrieges von Fliegerbomben getroffen und im Juni 1949 in Anwesenheit von Bürgermeister Theodor Körner wiedereröffnet.[2]

Erhalten gebliebenen historische Elemente sind ein Lusthaus im klassizistischen Stil und eine Badegrotte sowie ein Gedenkstein an den Dichter Johann Baptist von Alxinger. Das nicht erhaltene Schweizerhaus bot früher von der Anhöhe einen Blick auf die Stadt.

Der Park ist ein Naherholungsgebiet und beliebtes Ausflugsziel. Dazu errichtet wurde eine große Lagerwiese mit Kinderspielplatz und Streichelzoo sowie eine Freiland-Voliere. Auf dem Areal befinden sich auch zwei kleine Fußballplätze. Der Park ist eingezäunt und wird ab Einbruch der Dunkelheit bis zum Morgen versperrt.

Im östlichen Teil des Parkes liegt das Schloss Pötzleinsdorf, das heute eine Rudolf-Steiner-Schule beherbergt. Quelle
· Datum: So Februar 9, 2014 · Aufrufe: 7685
· Dateigröße: 70.9Kb, 215.1Kb · Abmessungen: 626 x 850 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ********** 10.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Kunst Scheibtruhe Pötzleinsdorfer Schlosspark Wien

Autor
Thema  
Elfie

Erfahrener Benutzer

Registriert: Juni 2009
Beiträge: 23,991
So Februar 9, 2014 10:38pm Wertung: 10.00 

Wo steht denn DAS? Nicht die Scheibtruhe, das andere?? Noch nie gesehen.
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
Joa

Erfahrener Benutzer

Registriert: April 2011
Wohnort: Wien
Beiträge: 10,222
Mo Februar 10, 2014 12:25am

Siehe PN!
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Visit Joa's homepage! Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:11 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at