SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,546
Fotos 64,757
Kommentare 57,353
Aufrufe 474,148,014
Belegter Speicherplatz 18,571.7Mb

« April 2021
SoMo DiMi DoFr Sa
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

Zufallsfotos
ORS_Sender_Zwiesel_Gosau_3.JPG
ORS Sender Zwieselal
pHValue

[ Technik ]
Regensburg_14.jpg
Heiliger Petrus Rege
TeresaMaria

[ Kirchen, Wallfahrtskirchen ]
P4048485_b.jpg
Gartenzwerge
Laus

[ Gartenzwerge ]
20151026_033_GDN_korr.jpg
Kirche im Seeschloß
peter

[ Gmunden - Ansichten aus Gmunden, Oberösterreich ]
TT_Hausfreund_1950er.jpg
TT Hausfreund, 1950e
SAGEN.at

[ Ephemera ]
sch_lchen3.JPG
Schälchestein im sag
odin

[ Natur ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Volksreligiosität » Sepulkralkultur Photo Options
mehr
IMG_91542.JPG
IMG_9178.JPG
IMG_8637.JPG
IMG_4067.JPG
IMG_3969.JPG
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Verlassene Grabkapelle- San Miniato al Monte
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
TeresaMaria



Erfahrener Benutzer

Registriert: Juli 2012
Beiträge: 15,138
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Die Mauern der Fortezza umgeben heute den zum Gebäude gehörenden Friedhof Cimitero delle Porte Sante. Er wurde samt dem zum Gebäude hinaufführenden Treppenwerk im Jahre 1868 nach einem Entwurf von Nicola Matas gebaut. Durch seine illustre Lage war der Friedhof der prädestinierte Ort, um die wohlhabenden und verdienten Bürger der Stadt zu beerdigen, was von der Stadtverwaltung gefördert wurde. In den 70er Jahren des 18. Jahrhunderts wurden die ersten herrschaftlichen Begräbnisskapellen auf dem Friedhof errichtet.

Die Basilika San Miniato al Monte ist die Kirche der gleichnamigen Olivetaner-Abtei in Florenz, die auf einem der höchsten Punkte der Stadt steht. Sie ist ein typisches Beispiel der romanischen Architektur der Toskana und gilt als eine der schönsten Kirchen in Italien. Die Fassade ist ein charakteristisches Werk des Inkrustationsstils der Florentiner Protorenaissance. Die Kirche trägt den päpstlichen Ehrentitel Basilica minor.

Neben der Abteikirche befindet sich das Kloster, das ab 1425 gebaut wurde, sowie der befestigte Palast des Bischofs aus 1295, der später als Baracke und Hospital für Pestkranke verwendet wurde. Der ganze Komplex ist durch Verteidigungswände umgeben, die ursprünglich eilig von Michelangelo während der Belagerung um 1553 errichtet und unter Cosimo I. zu einer richtigen Festung (italienisch: fortezza) ausgebaut wurden. Im Jahre 1854 wurde infolge eines Choleraausbruchs von der Stadtverwaltung die Beisetzung in und um die Kirche gestattet.

Quelle:wikipedia
· Datum: Sa Januar 4, 2014 · Aufrufe: 2016
· Dateigröße: 32.6Kb, 163.5Kb · Abmessungen: 1500 x 999 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ********** 10.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Verlassene Grabkapelle- San Miniato al Monte

Autor
Thema  
Elfie

Erfahrener Benutzer

Registriert: Juni 2009
Beiträge: 23,991
Sa Januar 4, 2014 9:48pm Wertung: 10.00 

Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:50 Uhr.


©2000 - 2021 www.SAGEN.at