SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,546
Fotos 64,768
Kommentare 57,367
Aufrufe 474,726,619
Belegter Speicherplatz 18,575.7Mb

« April 2021
SoMo DiMi DoFr Sa
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

Zufallsfotos
P1290790.JPG
Schmuckstück der Arc
Cornelius Fabius

[ Städte und Stadtteilporträts ]
Ruine_Streitwiesen.JPG
Ruine Streitwiesen
harry

[ Burgen und Schlösser ]
Pleszy_im_Herbst.jpg
Pleszy im Herbst
Oksana

[ Mirny - meine Heimatstadt ]
IMG_1244.JPG
Friedhof beim Moldau
TeresaMaria

[ Rumänien ]
CIMG0771.jpg
Brunnen im Schlossga
Monie

[ Brunnen ]
IMG_53681.JPG
Princess Street- Bli
TeresaMaria

[ Städte und Stadtteilporträts ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Volksreligiosität » Sepulkralkultur Photo Options
mehr
IMG_41141.JPG
IMG_39023.JPG
IMG_37391.JPG
IMG_5252.JPG
IMG_0407.JPG
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Detail Grabmal, Santa Croce
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
TeresaMaria



Erfahrener Benutzer

Registriert: Juli 2012
Beiträge: 15,138
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Die von 1294 erbaute Franziskanerkirche Santa Croce, zu der der Legende nach der heilige Franz von Assisi selbst den Grundstein legte, wird auch als „Pantheon von Florenz“ bezeichnet. Dies liegt allerdings nicht an ihrer Architektur, sondern daran, dass sich hier die Grabmäler von Michelangelo, Machiavelli, Gioachino Rossini, Guglielmo Marconi und Galileo Galilei sowie Monumente für viele andere berühmte Italiener befinden. Im Übrigen ist die Kirche in ihrer Anlage zwar von der klassischen Einfachheit franziskanischer Kirchenbauten geprägt, die hier allerdings ins Monumentale gesteigert ist, und mit Fresken von Giotto, Taddeo Gaddi und anderen Meistern ausgestattet.
Santa Croce ist die größte und eine der bedeutendsten Franziskanerkirchen Italiens. Im Gegensatz zu den Zisterziensern, die einsame Tallagen für ihre Klöster bevorzugten, wählten die Dominikaner und die Franziskaner als Bettelorden lieber eine Lage am Rand der jeweiligen Stadt. Sie wollten keine kontemplative religiöse Versenkung, sondern in die Bevölkerung hinein agieren. Deswegen erreichten ihre Kirchen auch häufig beachtliche Größe. In ihnen bestattet zu werden, galt vielen als eine Garantie auf Erlösung von den Sünden, da hier die Mönche für sie beteten. Reiche Familien stifteten häufig große Kapellen und ließen sie prunkvoll ausstatten.

Quelle:wikipedia
· Datum: Fr Januar 3, 2014 · Aufrufe: 1653
· Dateigröße: 34.6Kb, 168.8Kb · Abmessungen: 1500 x 999 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Detail Grabmal, Santa Croce



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:00 Uhr.


©2000 - 2021 www.SAGEN.at