SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,584
Fotos 65,613
Kommentare 58,412
Aufrufe 490,453,184
Belegter Speicherplatz 18,953.9Mb

« Oktober 2021
SoMo DiMi DoFr Sa
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Zufallsfotos
annatz.JPG
Dorfkapelle Annatzbe
Elfie

[ Bildstöcke ]
Bad_Hall_Kremsmuensterer_Strasse.jpg
Bad Hall, Kremsmünst
SAGEN.at

[ Fotographica und Modegeschichte 1860 bis 1920 ]
Rock_Roll_Hall_Of_Fame_03.JPG
Rock&Roll Hall O
Saargeist

[ Musik ]
holz_-_harz_6_.jpg
Fichtenharz in seine
baru

[ Holzfarben ]
Glanzstoff_4_.JPG
Glanzstoff-Fabrik in
Elfie

[ Industriearchitektur, Urban Exploration ]
Hochstand_01.jpg
Hochstand
harry

[ Holz div. ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Burgen und Schlösser » Stadtbefestigung Photo Options
mehr
weitra_8_.JPG
weitra_7_.JPG
weitra_5_.JPG
waidh_7_.JPG
freistadt_83_.JPG
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Schloß Weitra
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
Elfie



Erfahrener Benutzer

Registriert: Juni 2009
Beiträge: 23,991
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
im Waldviertel, Niederösterreich
Der Kuenringer Hadmar II. errichtete zwischen 12Ö1 und 1208 auf dem die Stadt überragenden Felsen eine zweitürmige Burg. Sie war durch Vorwerke und Mauern in die Stadt¬befestigung eingebunden.
Unter Wolf Rumpf Freiherrn zum Wielroß wurde sie durch das mächtige Renaissanceschloss (1590-1606) ersetzt. Mauern der alten Burg sind in den Kellern des Schlosses noch heute zu erkennen, auch die Nordfront des Schlosses dürfte bis in das erste Stockwerk hinauf mittelalterliche Mauerteile besitzen. Die Pläne für den Neubau stammen von Pietro Ferrabosco, die ausführenden Arbeiten leitete Meister Anton Muys.
Das Renaissanceschloss ist ein dreigeschossiger Vierecksbau, die nördliche Längsseite wird vom Turm überragt. Der rechteckige Hof besitzt an seinen Schmalseiten dreigeschos¬sige Arkaden. Der Südtrakt über dem Bergfelsen hat zwei Keller¬geschosse. Nach Bränden von Turm und Dach 1747 und 1757 errichtete man an den Schmalseiten je vier Volutengiebel. Den hohen Helm des Turmes stellte man nicht wieder her, son¬dern ließ einen geraden Turmabschluss, den man mit einer Stein-balustrade ausstattete. Die Kapelle wurde in das Erdgeschoss verlegt und mit einem Barockchor ausgestattet. Im ersten Stock befindet sich ein historisierendes Theater im Rokokostil, das 1885 an Stelle eines Barocktheaters von A. Führer aus Wien errichtet wurde.
Seit 1605 ist das Schloss im Besitz der Familie Fürstenberg.
Quelle: Infotafel
· Datum: Mo Dezember 2, 2013 · Aufrufe: 2072
· Dateigröße: 54.9Kb, 462.3Kb · Abmessungen: 1500 x 1125 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ********** 10.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Schloss Weitra, Waldviertel, Niederösterreich

Autor
Thema  
SAGEN.at
Administrator

Registriert: April 2005
Wohnort: Innsbruck
Beiträge: 31,046
Mo Dezember 2, 2013 8:38pm Wertung: 10.00 

Schöner fotografischer Blickwinkel!

Wolfgang (SAGEN.at)
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Visit SAGEN.at's homepage! Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:22 Uhr.


©2000 - 2021 www.SAGEN.at