SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,588
Fotos 65,835
Kommentare 58,510
Aufrufe 493,596,594
Belegter Speicherplatz 19,041.3Mb

« Dezember 2021
SoMo DiMi DoFr Sa
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031 

Zufallsfotos
Allee_Wartenburg.jpg
Allee Schloß Neu-War
SAGEN.at

[ Architektur ]
wei_enstein8.jpg
Weißenstein (Bez.Vil
klarad

[ Fresken und Fassaden ]
langschlag_3_1.JPG
Bahnhof Langschlag
Elfie

[ Waldviertler Schmalspurbahnen ]
2020_11_04-Aigen_Pfarrkirche-6068.jpg
Aigen, Kirche
michelland

[ Oberösterreich ]
Treppenhaus_San_Romedio_2.jpg
Stiegenhaus San Rome
SAGEN.at

[ Stifte, Klöster, Kreuzgänge, Einsiedeleien ]
Hofarnsdorf_Baenke_Hochwasser_01.JPG
Kirchenbänke
harry

[ Wasser div. ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Städte und Stadtteilporträts » Graz - Ansichten aus Graz, Steiermark Photo Options
mehr
IMG_18172.JPG
IMG_1813.JPG
IMG_18001.JPG
IMG_17932.JPG
IMG_1795.JPG
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Joanneum- Bruseum
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
TeresaMaria



Erfahrener Benutzer

Registriert: Juli 2012
Beiträge: 15,148
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Der lang gehegte Wunsch der Neuen Galerie Graz, für den weltbekannten steirischen Künstler Günter Brus ein Brus-Museum innerhalb des Hauses zu schaffen, das so genannte BRUSEUM, konnte 2008 durch einen großen Sammlungsankauf auf Initiative des damaligen Kulturreferenten des Landes Steiermark, Dr. Kurt Flecker, realisiert werden.

Das BRUSEUM repräsentiert einen eigenen Sammlungs- und Forschungsschwerpunkt zum Leben und Werk des Künstlers innerhalb der Neuen Galerie Graz und verfügt über einen permanenten Ausstellungsbereich im Joanneumsviertel, im Museumsgebäude Neutorgasse.


Das Universalmuseum Joanneum, ehemals Landesmuseum Joanneum ist ein Museum mit Hauptsitz in der steirischen Landeshauptstadt Graz. Benannt wurde es nach Erzherzog Johann, dem Gründer des Museums. Es ist das älteste Museum Österreichs und nach dem Kunsthistorischen Museum in Wien auch das zweitgrößte.

1811 erfolgte die Gründung des Joanneums durch Erzherzog Johann, ursprünglich war es sowohl Museum als auch Lehranstalt. Rund um die umfangreichen naturwissenschaftlichen Sammlungen des Erzherzogs lehrten und forschten mehrere berühmte Wissenschaftler: So entwickelte Friedrich Mohs am Joanneum die nach ihm benannte Härteskala für Mineralien, und auch der Vater der Paläobotanik, Franz Unger, gab hier sein Wissen an Studierende weiter. 1864 wurde das Joanneum in den Rang einer "k.k. Technischen Hochschule" erhoben, aus der in weiterer Folge die Technische Universität Graz hervorging. Der räumlichen und organisatorischen Loslösung der Hochschule von der Gesamtinstitution folgte 1887 der Beschluss, die Sammlungen des Joanneums in einem Landesmuseum zu vereinigen.
In den folgenden Jahren erfolgte die Neuaufstellung der joanneischen Schausammlungen im "Lesliehof" in der Grazer Raubergasse. Da hier die räumlichen Verhältnisse schon bald unzureichend waren, wurde von 1890 bis 1895 in der Grazer Neutorgasse ein neues Museumsgebäude im neobarocken Stil nach Entwürfen von August Gunold realisiert - das "Neue Joanneum". Diese beiden einander gegenüberliegenden Gebäude (Raubergasse und Neutorgasse) wurden von 2010 bis 2013 umfassend saniert und unterirdisch zum "Joanneumsviertel" verbunden. Pünktlich zum 200-jährigen Gründungsjubiläum des Joanneums wurden hier 2011 die Neue Galerie Graz und die Multimedialen Sammlungen verortet. Mit der Eröffnung des neu gestalteten Naturkundemuseums am 15. März 2013 wurde dieses Projekt, das seitens der Steiermärkischen Landesregierung mit erheblichen Sonderbudgets unterstützt wurde, abgeschlossen.

Die Unterbringung bzw. Präsentation der Sammlungen und Ausstellungsobjekte erfolgt zurzeit in Gebäuden, die mehrheitlich Zeugnisse historischer Baukunst darstellen: Schlösser, Adelspalais, ehemalige Klosteranlagen und das Landeszeughaus in Graz, welches als größte historische Waffenkammer weltweit einzigartig ist. Aber auch markante Beispiele moderner Architektur finden sich im Verband des Universalmuseums Joanneum, z. B. das Kunsthaus Graz (2003), das Römermuseum Flavia Solva (2004) und das neue Archäologiemuseum im Park von Schloss Eggenberg (2009). 2006 gewann das Madrider Architekturbüro Nieto Sobejano zusammen mit dem Grazer Büro eep architekten die Ausschreibung für das neue Besucherzentrum, das unterirdisch im Hof der Gebäude Neutorgasse und Raubergasse angelegt wird; die Eröffnung erfolgte 2011. Quelle:wikipedia undhttp://www.museum-joanneum.at/de/neue_galerie/bruseum
· Datum: Fr Oktober 18, 2013 · Aufrufe: 1817
· Dateigröße: 51.6Kb, 253.2Kb · Abmessungen: 1125 x 1500 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Joanneum- Bruseum



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:25 Uhr.


©2000 - 2021 www.SAGEN.at