SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,424
Fotos 61,621
Kommentare 55,323
Aufrufe 446,201,340
Belegter Speicherplatz 17,473.9Mb

« November 2019
SoMo DiMi DoFr Sa
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Zufallsfotos
Port_au_Choix03.jpg
Port au Choix, Neufu
claru

[ Kanada ]
Kreuzspinne.JPG
Kreuzspinne
cerambyx

[ Spinnereien ]
DSC00537.JPG
Filzs- oder Grammels
klarad

[ Ernährung ]
Postkasten1.jpg
wenn's wirklich wich
Joa

[ Benutzer Galerien ]
Maria_Leech_57.jpg
Dreifaltigkeit
harry

[ Kirchenfenster ]
horn_stadt_hausfassade_fortuna.jpg
Fortuna
dolasilla

[ Fresken und Fassaden ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Technik » Alltagstechnik vor 1970 Photo Options
mehr
kurzschwarza.JPG
9326625340_1138e97b51_b.jpg
9323830749_818684cca0_b.jpg
Presse.jpg
Schifix_2_.JPG
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Nixie Uhr
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
Chris Eigner



Erfahrener Benutzer

Registriert: September 2008
Wohnort: Wien
Beiträge: 510
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Ist nicht ganz ein Alltagsgegenstand, aber mit Teilen davon gebaut.
Früher hatte man keine Displays so wie wir sie jetzt kennen, sondern man musste sich andere Techniken zu nutze machen.
Die Nixie Röhre hat die Zahlen 0-9 mit Draht gebogen und die liegen übereinander, man muss dann nur immer die Zahl ansteuern die angezeigt werden soll.
Bei den Russischen Röhren wurden die Zahl 2 und 5 gleich gebogen, deshalb sieht die 5 etwas eigenartig aus:
http://www.youtube.com/watch?v=Jptwv-y8vSs
· Datum: Sa Juli 20, 2013 · Aufrufe: 2017
· Dateigröße: 45.3Kb, 393.1Kb · Abmessungen: 1024 x 683 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ********** 10.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: nixie in12 tube clock röhre vintage alt russland russia neon

Autor
Thema  
EyP3

Erfahrener Benutzer

Registriert: Februar 2012
Wohnort: Graz
Beiträge: 3,030
Sa Juli 20, 2013 6:50pm Wertung: 10.00 

.. und die Bauteile waren übersichtlich und noch gut selbst lötbar ...



War das ein Eigenbau Display?



Norbert
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
Chris Eigner

Erfahrener Benutzer

Registriert: September 2008
Wohnort: Wien
Beiträge: 510
Sa Juli 20, 2013 9:51pm

Die Elektronik war relativ einfach zu Löten, da keine SMD Teile verwendet wurden.

Die Trägerplatte ist Eigenbau, darauf wurden die Fassungen geschraubt. Es kommen nur relativ viele Drähte zusammen, da jede Röhre eine Anode und 10 Kathoden hat.

Wenn es gewünscht wird, kann ich mal im Forum einen Baubericht abliefern.



LG

Chris

------------------------------
www.menschenleer.at urban exploring Industriekultur
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Visit Chris Eigner's homepage! Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
SAGEN.at
Administrator

Registriert: April 2005
Wohnort: Innsbruck
Beiträge: 28,754
Sa Juli 20, 2013 10:31pm Wertung: 10.00 

Eine wunderschöne Konstruktion!

Ja, ein Baubericht würde mich interessieren!

An der bedruckten Platine kann man erkennen, dass es sich bei der Ansteuerung um einen Bausatz handeln dürfte, zudem dürfte die Ansteuerung doch digital sein.

Was haben die Röhren für eine Heizspannung? Lasst Du die Röhren ständig auf Heizspannung glühen oder gehst Du auch in einen Standby-Modus?

Wie besorgt man elektronische Bauteile aus Russland?

Wolfgang (SAGEN.at)
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Visit SAGEN.at's homepage! Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
Chris Eigner

Erfahrener Benutzer

Registriert: September 2008
Wohnort: Wien
Beiträge: 510
Sa Juli 20, 2013 10:57pm

Danke, ein richtiges Gehäuse kommt noch, muss aber erst was passendes finden.



Wenn ich Zeit habe werde ich einen schreiben.



Ja, die Platine wurde gekauft, ich musste sie nur noch Löten.

Die Röhren werden im Multiplexverfahren angesteuert.



Die Röhren werden nicht separat wie eine Normale Röhre geheizt. Die Zahlen Glimmen durch anlegen einer Spannung, in dem Fall ist sie 170 Volt. Die Uhr läuft eigentlich nur im Standby-Modus, eine Stunde am Tag zeigt sie die Uhrzeit an, außerhalb der Stunde kann man sie manuell einschalten.



Ich habe alle Teile über Ebay.com bezogen, geht am einfachsten.

Der Versand kann aber bis zu zwei Monaten dauern.



mfg

Chris

------------------------------
www.menschenleer.at urban exploring Industriekultur
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Visit Chris Eigner's homepage! Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
dahnoon

Erfahrener Benutzer

Registriert: Mai 2013
Wohnort: 1030 Wien
Beiträge: 666
So Juli 21, 2013 6:49pm Wertung: 10.00 



------------------------------
Mit freundlichem Gruß, Susanne
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:01 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at