SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 1,761
Fotos 45,144
Kommentare 36,725
Aufrufe 336,848,311
Belegter Speicherplatz 11,530.4Mb

« September 2014
SoMo DiMi DoFr Sa
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930    

Zufallsfotos
s390.jpg
Straußenporträt
Babel

[ Tiere ]
Preiselbeeren_Oetztal.jpg
Preiselbeeren Ötztal
SAGEN.at

[ Ernährung ]
P1110043_Kopie.jpg
Traktoren in Saskatc
claru

[ Traktoren ]
Nauders_Gr_Schafkopf_02.jpg
Kulturlandschaft
harry

[ Lüftungslöcher, Holzstadel ]
Glurns_Heizholz_02.jpg
Brennholz
harry

[ Holz ]
IMG_88321.JPG
Bibliothek, Burg Str
TeresaMaria

[ Burg Strechau ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Brauchtum Photo Options
mehr
Liebesschloesser_01.jpg
Liederbuch_Ostmark_.jpg
Ta_776_nzelfest_Crescentia1000.jpg
p_ch_4_.JPG
Oberelchingen4a.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Ritterfleisch
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
Babel



Erfahrener Benutzer

Registriert: Dezember 2012
Wohnort: Ulm (Deutschland)
Beiträge: 6,155
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Kaufbeuren feiert sein Tänzelfest, das "älteste historische Kinderfest Bayerns".
Die Bürgerschaft kleidet sich "historisch", die Innenstadt ist abgesperrt und kostet 8 Euro Eintritt,
das Menschengewühl ist unbeschreiblich, aber unterhaltsam.

Nachsichtig schaut die heilige Crescentia von der Klostermauer herab auf den Verkaufsstand,
der "a gscheids Ritterfleisch im Roggenwegga" anbietet.

http://www.taenzelfest.de
· Datum: Di Juli 16, 2013 · Aufrufe: 906
· Dateigröße: 43.4Kb, 187.8Kb · Abmessungen: 1180 x 1499 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ********** 10.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Historisches Tänzelfest Kaufbeuren

Autor
Thema  
Elfie

Erfahrener Benutzer

Registriert: Juni 2009
Beiträge: 14,263
Mi Juli 17, 2013 12:13am Wertung: 10.00 

Abgesperrt und nur per Eintritt erreichbar, das gibts auch gelegentlich in NÖ: Eggenburg oder Retz...

Der Titel erinnert mich an einen Witz: kommt ein Wildschwein ins Wirtshaus und sagt auf die Frage nach seiner Bestellung mit glänzenden Augen: Jägerschnitzel.
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
klarad
Erfahrener Benutzer

Registriert: Januar 2010
Wohnort: NÖ und Kärnten
Beiträge: 7,762
Mi Juli 17, 2013 7:20am Wertung: 10.00 

Ob die Heilige Crescentia auch zweifelt, ob ein Ritter gut schmeckt ?

------------------------------
K.D.
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
Babel

Erfahrener Benutzer

Registriert: Dezember 2012
Wohnort: Ulm (Deutschland)
Beiträge: 6,155
Mi Juli 17, 2013 9:02am

@ Elfie: In Schwaben ißt man ja inzwischen nicht nur Jägerschnitzel, sondern auch Jägerseelen (Seelwecken - eine Art Brötchen - mit Salami, Hackfleisch oder anderem Fleischlichen).

@ klarad: Ihr Blick zumindest hat so etwas Ironisches, finde ich. Aber das bringt mich auf ein anderes Problem: Durften Nonnen an den Fleischtagen Fleisch von männlichen Tieren essen? Bei der ansonsten strikten Geschlechtertrennung ...? Bis heute dürfen in Prozessionen die Reliquien oder Statuen weiblicher Heiliger nur von Jungfrauen getragen werden. Wenn eine solche Berührungsangst herrscht, muß man sich doch ernsthaft diese Frage stellen. Weiß jemand etwas darüber?
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
Elfie

Erfahrener Benutzer

Registriert: Juni 2009
Beiträge: 14,263
Mi Juli 17, 2013 11:10am

Wurden in Klöstern nicht vorwiegend Kapaunen gezüchtet ?

Alle anderen Tierchen kamen vermutlich auch beizeiten um die Kronjuwelen.

Bei uns gibts auch Fiakergulasch
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
Babel

Erfahrener Benutzer

Registriert: Dezember 2012
Wohnort: Ulm (Deutschland)
Beiträge: 6,155
Mi Juli 17, 2013 4:29pm

Wurden in Klöstern nicht vorwiegend Kapaunen gezüchtet ? – Alle anderen Tierchen kamen vermutlich auch beizeiten um die Kronjuwelen.

Keine Ahnung. Der Begriff "Kronjuwelen" für die fraglichen Dinger ist mir neu. Aber dafür muß man wohl in einem Land wohnen, das welche (im üblichen Sinne) besitzt.
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
Elfie

Erfahrener Benutzer

Registriert: Juni 2009
Beiträge: 14,263
Fr Juli 19, 2013 10:29am

Nein, der Begriff stammt eher aus deiner Gegend (im weiteren Sinn), Urheber R. Mey .
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
pHValue
Erfahrener Benutzer

Registriert: Februar 2011
Beiträge: 1,139
Sa Juli 20, 2013 9:13am

wenn typische bairische Begriffe für a guate Brozzeid ned longan, loss´d ma a aufgwamds Gammelfleisch "gscheid" wean. A gscheida Metzga, dea sie des ausdenkt hod. An onständign (=frei von Makel und betrügerischen Transfetten und schluckauffördernden Glutamaten und heißen) Lebakas bringens eh nimma zamm, de Boan de ausgschamdn. (= unverschämt und nicht etwas ausgeschäumt: die Wanste der Biertrinker sind meist echt)
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
hell.o@web.de
Neuer Benutzer

Registriert: August 2013
Beiträge: 2
Mi August 14, 2013 2:52pm

Was ist denn drin im "Roggenwegga"????
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
Babel

Erfahrener Benutzer

Registriert: Dezember 2012
Wohnort: Ulm (Deutschland)
Beiträge: 6,155
Mi August 14, 2013 3:00pm

Ich hab leider keine Ahnung, was der Bäcker zur Herstellung eines Roggenwegga (Roggenwecken, Roggenbrötchen) außer Roggenmehl noch braucht.
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
hell.o@web.de
Neuer Benutzer

Registriert: August 2013
Beiträge: 2
Mi August 14, 2013 3:08pm

Ich meinte eigentlich damit, was "Ritterfleisch" sein soll und ob sonst noch was dabei ist.... ;o)
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
Babel

Erfahrener Benutzer

Registriert: Dezember 2012
Wohnort: Ulm (Deutschland)
Beiträge: 6,155
Mi August 14, 2013 3:22pm

Wahrscheinlich ein ganz gewöhnliches Kotelett, in ein aufgeschnittenes Brötchen gesteckt, damit man das heiße Ding anfassen kann. "Ritterfleisch" hieß es nur des Mittelalter-Kolorits wegen, als während des Tänzelfests ganz Kaufbeuren "historisch" war.
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:24 Uhr.


©2000 - 2014 www.SAGEN.at