SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,587
Fotos 65,822
Kommentare 58,508
Aufrufe 493,371,559
Belegter Speicherplatz 19,037.4Mb

« November 2021
SoMo DiMi DoFr Sa
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930    

 
Home » Benutzer Galerien » Joa Photo Options
mehr
Burg_Hardegg.jpg
081_1.jpg
047.jpg
dempster_10.jpg
H_llenstein_048.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

047
die Madonna von St. Lorenzen am Steinfeld
Klicken für kleinere Ansicht

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
Joa



Erfahrener Benutzer

Registriert: April 2011
Wohnort: Wien
Beiträge: 10,351
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Es ist kaum zu glauben, aber die österreichische Kunstgeschichtsforschung hat diese Steinskulptur bis heute völlig ignoriert. Dabei ist diese ein wichtiges Bindeglied in der nicht sehr üppigen Vielfalt der frühgotischen Madonnendarstellungen im heutigen Österreich.
Es sei hier gleich vorweggenommen: In der Nische in St. Lorenzen befindet sich heute eine wohl gelungene Kopie. Das Original ist heute im Stift Heiligenkreuz und wird hoffentlich in absehbarer Zeit dort an einem geeigneten Ort ausgestellt.
(Auszug aus dem Kirchenführer August 2008)

Gestern anlässlich eines Besuches der Pfarrkirche von St. Lorenzen am Steinfeld aufgenommen.
· Datum: Sa Juni 29, 2013 · Aufrufe: 13783
· Dateigröße: 48.7Kb, 174.3Kb · Abmessungen: 663 x 850 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ********** 10.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Madonna Pfarrkirche St. Lorenzen am Steinfeld

Autor
Thema  
Babel
Erfahrener Benutzer

Registriert: Dezember 2012
Beiträge: 7,979
Sa Juni 29, 2013 2:52pm Wertung: 10.00 

Es ist wirklich nicht zu fassen, daß diese thronende Madonna nicht zur Kenntnis genommen wird – auch im Internet ist sie ja praktisch unauffindbar. Aber auch die Kunstgeschichte bewegt sich halt gern auf ausgetretenen Wegen. "Bindeglieder", wie es im Kirchenführer heißt, scheinen (nach meinem Eindruck) wenig beliebt, weil man es gern "rein" hat: So romanisch wie möglich, so gotisch wie möglich, aber bitte nichts aus den Übergangszeiten. (Ich hörte mal einen Professor in einer Kirche aus der romanisch/gotischen Übergangszeit dozieren: Der Künstler habe "seinen Stil noch nicht gefunden".)
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
SAGEN.at
Administrator

Registriert: April 2005
Wohnort: Innsbruck
Beiträge: 31,192
So Juni 30, 2013 9:12pm Wertung: 10.00 

Ich habe mir diesen Fall jetzt im DEHIO-Niederösterreich (herausgegeben vom Bundesdenkmalamt Österreich), Ausgabe 2003, Teil 2, Seite 1940 angesehen:

Diese Madonnendarstellung wird tatsächlich nur in einem Nebensatz beiläufig erwähnt. Wörtlich lautet es im Text zum Pfarrhof St. Lorenzen im Steinfelde:

"PFARRHOF, St. Lorenzer Straße Nr. 121. Nördlich der Kirche, durch Brückengang mit Sakristei verbunden. 1-2geschossige, mittelalterlich-frühneuzeitliche und barock umgebaute Anlage um weiten Hof; hofseitig Hauptportal 18. Jahrhundert, im aufgebogenen Giebelfeld Reliefwappen Heiligenkreuz; Inschriften-Tafel bezeichnet AEIOU 1442, P.E.R. 1692. - Ostseitig Straßentrakt, 2geschossig über Kellergeschoss mit gefasten Schartenfenstern ca. 1. Hälfte 14. Jahrhundert, Obergeschosse mit frühbraocken angeputzten Ortssteinen, Ornamentfeldern, Parapeten 3. Viertel 17. Jahrhundert, Reste von weißer Fugenritzung 16. Jahrhundert; nach Westen gotischer Trakt mit Schartenfenstern und Hocheinstieg im Westen, Ecknische mit Sitzfigur Madonna ca 1320. - Im Inneren Tonnengewölbe mit Stichkappen, in den Obergeschossen auch barocke Stuckspiegel, 18. Jahrhundert. - Wirtschaftsgebäude, teilweise gewölbt; Querscheune, Ziegelbau mit offenem Holzdach."

Wolfgang (SAGEN.at)
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Visit SAGEN.at's homepage! Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
TeresaMaria

Erfahrener Benutzer

Registriert: Juli 2012
Beiträge: 15,148
Mi Juli 3, 2013 2:05pm Wertung: 10.00 

Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
Joa

Erfahrener Benutzer

Registriert: April 2011
Wohnort: Wien
Beiträge: 10,351
Di November 5, 2013 8:32pm

Nachdem ich heute dem Stift Heiligenkreuz einen Besuch abgestattet habe, konnte

ich dort das Original der Madonna fotografieren!





------------------------------
Der Fisch stinkt auch vom Leib her!
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Visit Joa's homepage! Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
SAGEN.at
Administrator

Registriert: April 2005
Wohnort: Innsbruck
Beiträge: 31,192
Di November 5, 2013 10:15pm

Traumhafte Ergänzung! Dennoch kommt mir vor, dass die Augen bzw die Blickrichtung sich zwischen Original und Kopie unterscheiden?

Wolfgang (SAGEN.at)
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Visit SAGEN.at's homepage! Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
Joa

Erfahrener Benutzer

Registriert: April 2011
Wohnort: Wien
Beiträge: 10,351
Di November 5, 2013 10:43pm

Das wird wohl für einen Fachmann nicht der einzig erkennbare Unterschied sein.

------------------------------
Der Fisch stinkt auch vom Leib her!
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Visit Joa's homepage! Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:00 Uhr.


©2000 - 2021 www.SAGEN.at