SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,424
Fotos 61,621
Kommentare 55,323
Aufrufe 446,201,352
Belegter Speicherplatz 17,473.9Mb

« November 2019
SoMo DiMi DoFr Sa
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Zufallsfotos
MAIS_5_.JPG
St. Florian
Elfie

[ Städte und Stadtteilporträts ]
Feuersalamander_Irrsee_20180415_1_.jpg
Feuersalamander
pHValue

[ Tiere ]
Innsbruck_Innbruecke_Hoetting_1967.jpg
Innsbruck, Innbrücke
SAGEN.at

[ Vintage Innsbruck ]
P1140943.JPG
der heilige Martin i
Cornelius Fabius

[ Kunsthandwerk ]
DSC07680.JPG
Zirkus Salto
Rabenweib

[ Zirkus und Kleinkunst ]
Hoerllenschlund_16_A.jpg
Höllenschlund
harry

[ Skulpturen, Bildhauerei ]
· mehr ·

 
Home » Benutzer Galerien » Joa Photo Options
mehr
Spitzerberg_025.jpg
Spitzerberg_043.jpg
Schaller_Hansl_Info.jpg
Schaller_Hansl.jpg
NSG_Pischelsdorfer_Wiesen_055.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Schaller_Hansl_Info
Schaller Hansl Info
Klicken für kleinere Ansicht

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
Joa



Erfahrener Benutzer

Registriert: April 2011
Wohnort: Wien
Beiträge: 10,257
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Von mir auch einmal etwas Volkskundliches,
vor kurzem bei einer Wanderung im Veitschgebiet aufgenommen.

""SCHALLER-HANSL"
von
Rudolf Schweiger

Die hier aufgestellte, geschnitzte Holzfigur stellt den
"Schaller-Hansl" aus Veitsch dar. Die Legende dieser Figur
hat ihren Ursprung in Portugal, wo im 16. Jahrhundert
der hl. Johann von Gott lebte, der zeitlebens ein großer
Wohltäter für alle Notleidenden und Kranken war. Er gründete
die Gemeinschaft der Barmherzigen Brüder.
Im Sterbebuch der Pfarre Veitsch wird im November 1791
der Tod eines "Johann" erwähnt. Auffallend ist, dass nur der
Taufname in einer besonderen Schreibweise vermerkt ist.
Es muss sich also um einen außergewöhnlichen Menschen
gehandelt haben. Möglicherweise hat man diesen "Johann"
aus der Veitsch mit dem hl. Johann von Gott in Verbindung
gebracht.
Wahrscheinlich war dieser "Johann" aus Veitsch auch ein
Wohltäter und Retter eines Ertrinkenden und wohl aus
diesem Grund wurde ein Marterl auf der Veitschalm am
Wallfahrtsweg nach Mariazell aufgestellt.
Material/Technik: Heimische Lärche, verleimt."
· Datum: Mo Juni 24, 2013 · Aufrufe: 9668
· Dateigröße: 62.2Kb, 187.3Kb · Abmessungen: 594 x 850 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Volksreligiosität Volksglauben Schaller Hansl



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:04 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at