SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,594
Fotos 65,968
Kommentare 58,578
Aufrufe 496,506,455
Belegter Speicherplatz 19,086.1Mb

« Januar 2022
SoMo DiMi DoFr Sa
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Zufallsfotos
Grossglockner_bad_weather.jpg
Großglockner: bad we
SAGEN.at

[ Alpen, Berge, Bergkultur ]
Gasometer_2_.JPG
angedockt
Elfie

[ Industriearchitektur, Urban Exploration ]
IMG_0850.JPG
Detail Fassade Molda
TeresaMaria

[ Rumänien ]
800_DSC09533.jpg
Die Sage vom Schwöll
pariis

[ Benutzer Galerien ]
Portrait_Hinterstoder.jpg
Porträt in Hintersto
SAGEN.at

[ Fotographica und Modegeschichte 1860 bis 1920 ]
st_corona_am_schoepfl14_brunnen.jpg
Brunnen in St.Corona
dolasilla

[ Brunnen ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Länder und Regionen » Rumänien Photo Options
mehr
IMG_1242.JPG
IMG_1265.JPG
IMG_1259.JPG
IMG_1249.JPG
IMG_1264.JPG
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Detail Grabstein, Friedhof beim Moldaukloster Voronet
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
TeresaMaria



Erfahrener Benutzer

Registriert: Juli 2012
Beiträge: 15,147
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Friedhof beim Moldaukloster Voronet, aufgenommen im Mai 2013.

Das Kloster Voronet liegt in Rumänien nahe der Stadt Gura Humorului im Dorf Voronet. Die innerhalb der Klostermauern liegende Kirche „Heiliger Georg“ wurde 1993 zusammen mit anderen Kirchen in der Moldau in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Die übrigen Klosterbauten sind nicht mehr vorhanden.

Stefan der Große baute einer Legende nach das Kloster Voronet zur Erinnerung an den Sieg in der Schlacht von Vaslui. Die berühmte Klosterkirche des Heiligen Georg wurde im Dreikonchenstil in der Zeit vom 26. Mai bis zum 14. September 1488 errichtet. Erst im Jahr 1547 - während der Herrschaft von Stefans Sohn Petru Rares - wurde das Vordach hinzugefügt und die bereits zu Baubeginn vorgesehene Bemalung der Kirchenaußenmauern, unter der Aufsicht des Bischofs Grigore Roscas, dessen Gebeine dort begraben liegen, zuendegeführt.

Wegen der exzellenten Fresken wird die Kirche auch "Sixtinische Kapelle des Ostens" genannt. An der gesamten Westaußenwand des Gebäudes befindet sich die Darstellung des Jüngsten Gerichts. Die Malereien an der Südseite stellen den "Stammbaum Jesses" dar. Wettereinflüsse haben die Nordseite am stärksten beschädigt.

Quelle:wikipedia
· Datum: Fr Mai 31, 2013 · Aufrufe: 1959
· Dateigröße: 54.6Kb, 254.8Kb · Abmessungen: 1500 x 999 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Detail Grabstein, Friedhof beim Moldaukloster Voronet



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:33 Uhr.


©2000 - 2022 www.SAGEN.at