SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,410
Fotos 61,243
Kommentare 55,114
Aufrufe 441,607,078
Belegter Speicherplatz 17,341.7Mb

« August 2019
SoMo DiMi DoFr Sa
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Zufallsfotos -
IMG_9280_Bildgr_e_ndern_9281_Bildgr_e_ndern_9282_Bildgr_e_and_more_easyHDR.jpg
Letzte Station
stanze

[ Benutzer Galerien ]
tross_1_WK_scan025.jpg
Tross Pferde Wagen 1
CON_soleil

[ Benutzer Galerien ]
lazarettOP_scan039.jpg
Lazarett-OP 1. Weltk
CON_soleil

[ Benutzer Galerien ]
Treibeis.jpg
Treibeis
Joa

[ Benutzer Galerien ]
Filsendorf_2_.JPG
Madonna mit Kind
Elfie

[ Benutzer Galerien ]
Martinsdom_Bratislava.JPG
Martinsdom_Bratislav
TeresaMaria

[ Benutzer Galerien ]
· mehr ·

 
Home » Benutzer Galerien » Joa Photo Options
mehr
kunsthaus_2.jpg
kunsthaus_1.jpg
Leopold_Figl_Observatorium.jpg
Kontraste.jpg
Pestwurz.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Leopold-FIgl Observatorium
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
Joa



Erfahrener Benutzer

Registriert: April 2011
Wohnort: Wien
Beiträge: 10,232
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Anläßlich des 600-jährigen Jubiläums der Universität Wien wurde der Plan einer Außenstation der Wiener Universitäts-Sternwarte realisiert, um den störenden Einflüssen der Stadt zu entgehen. Die Wahl für den Aufstellungsort fiel auf den 880m hohen Mitterschöpfl im Wienerwald. Die Grundsteinlegung für das Observatorium erfolgte am 13. September 1966. Am 25. September 1969 wurde dann das nach dem damaligen Altbundeskanzler und Landeshauptmann von Niederösterreich benannte Leopold-Figl Observatorium für Astrophysik offiziell seiner Bestimmung übergeben. Die wissenschaftliche Nutzung des Observatoriums begann im Dezember 1970.

Das Observatorium besteht aus zwei Gebäuden. Das Hauptgebäude beherbergt das 1,5m Spiegelteleskop. In zwei Stockwerken stehen den Astronomen Arbeits- und Übernachtungsräume zur Verfügung. Die Hochvakuumanlage zur Spiegelaluminisierung und eine Werkstätte sind im Erdgeschoß des Gebäudes untergebracht. Im zweiten Gebäude befindet sich ein 0,6m Spiegelteleskop, das an der Universitäts-Sternwarte WIen konzipiert und gebaut wurde.

Die optischen Elemente des 1,5m Ritchey-Chretien Teleskopes wurden von der Firma Carl Zeiss in Oberkochen (Deutschland) hergestellt. Der Durchmesser des Hauptspiegels beträgt 1,52m und das Spiegelgewicht beläuft sich auf 1t. DIe Brennweite des Teleskops beträgt 12,5m. Die Teleskopmechanik stammt von der Firma Rademakers in Rotterdam (Niederlande). Das Gesamtgewicht des Teleskopes beträgt 23t. Die Teleskopsteuerung auf Basis eines LabVIEW RT Kernels und Hardware von National Instruments wurde an der Universitäts-Sternwarte Wien entwickelt.

Das Leopold-FIgl Observatorium für Astrophysik wird für astronomische Forschung, für die Lehre im Rahmen des Astronomiestudiums an der Universität Wien und für Öffentlichkeitsarbeit verwendet. Quelle

Heute bei einer Wanderung auf den höchsten Berg des Wienerwaldes, dem Schöpfl aufgenommen.
· Datum: Di April 23, 2013 · Aufrufe: 9221
· Dateigröße: 51.2Kb, 294.8Kb · Abmessungen: 1000 x 750 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ********** 10.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Leopold-FIgl Observatorium Schöpfl

Autor
Thema  
SAGEN.at
Administrator

Registriert: April 2005
Wohnort: Innsbruck
Beiträge: 28,436
Di April 23, 2013 8:52pm Wertung: 10.00 

Ein spannender Einblick in die Naturwissenschaften!

Wolfgang (SAGEN.at)
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Visit SAGEN.at's homepage! Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
harry
Erfahrener Benutzer

Registriert: April 2005
Wohnort: Klosterneuburg, Bezirk Tulln
Beiträge: 11,517
Mi April 24, 2013 9:32am Wertung: 10.00 



------------------------------
Harry
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:07 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at