SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,584
Fotos 65,604
Kommentare 58,408
Aufrufe 490,391,329
Belegter Speicherplatz 18,951.0Mb

« Oktober 2021
SoMo DiMi DoFr Sa
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Zufallsfotos
ziesel.jpg
Ziesel
klarad

[ Tiere ]
salei_6_.JPG
Ehemaliger Kino- und
Elfie

[ Wien - Ansichten aus Wien ]
6_10_77.JPG
Sylvia Manas 40 TT
Elfie

[ Sepulkralkultur ]
IMG_0207.JPG
In der Mondkirche, O
TeresaMaria

[ Rumänien ]
IMG_1843.JPG
Heimatschein
Rabenweib

[ Dokumente ]
Gurk.jpg
Gurker Dom 1979
Gerd

[ Kirchen, Wallfahrtskirchen ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Volksreligiosität » Sepulkralkultur Photo Options
mehr
376299_378044005628127_2122257485_n.jpg
helmon_10_.JPG
helmon_7_.JPG
helmon_5_.JPG
seb_1.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Der Steinerne Ritter ohne Hände
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
Elfie



Erfahrener Benutzer

Registriert: Juni 2009
Beiträge: 23,991
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
In einer Seitenkapelle der Pfarrkirche Hellmonsödt in Oberösterreich befinden sich monumentale Grabsteine aus rotem Marmor, darunter der
des Richard von Starhemberg (gest. 1613).
· Datum: Di Februar 5, 2013 · Aufrufe: 3215
· Tags: 1 · Dateigröße: 49.2Kb, 307.0Kb · Abmessungen: 859 x 1300 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ********** 10.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Grabstein, Richard von Starhemberg, Pfarrkirche, Hellmonsödt, Oberösterreich

Autor
Thema  
klarad
Erfahrener Benutzer

Registriert: Januar 2010
Wohnort: NÖ und Kärnten
Beiträge: 10,491
Di Februar 5, 2013 8:22am Wertung: 10.00 

Hat man ihm die Hände wegen Diebstahls abgeschlagen ?

------------------------------
K.D.
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
Elfie

Erfahrener Benutzer

Registriert: Juni 2009
Beiträge: 23,991
Di Februar 5, 2013 9:19am

Leider fand ich nur eine Notiz mit diesem Titel, der so in den oö. Nachrichten 1953 erschienen ist und den Hinweis auf Name und Sterbejahr. Den Artikel selber konnte ich nicht finden, auch keine Infos zu den 5 anderen Grabsteinen der selben Art.

Vielleicht weiß ein Leser mehr über die Starhemberger.
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
Babel
Erfahrener Benutzer

Registriert: Dezember 2012
Beiträge: 7,979
Di Februar 5, 2013 11:45am

Bei Diebstahl wurde, soviel ich weiß, eine Hand abgeschlagen, nicht beide. Ich nehme auch an, jemand, der sich so ein Grabmal leisten konnte, konnte sich auch von derlei irgendwie freikaufen. Wie wäre es mit einem Unfall, etwa bei der Bedienung eines Geschützes? Interessanterweise sind die zur Rüstung gehörenden Handschuhe ja auf dem Grabstein abgebildet.
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
Elfie

Erfahrener Benutzer

Registriert: Juni 2009
Beiträge: 23,991
Di Februar 5, 2013 12:51pm

Ich glaube nicht, dass das ernst gemeint war , denke eher an eine Schlacht oder sonst was Ruhmreiches, die Hände - Handschuhe daneben deuten auf so etwas hin.

Es wäre wirklich interessant.
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
SAGEN.at
Administrator

Registriert: April 2005
Wohnort: Innsbruck
Beiträge: 31,040
Di Februar 5, 2013 1:25pm Wertung: 10.00 

Die Lösung findet sich vermutlich in folgendem Artikel:

Kieslinger, Christian: Die Starhembergischen Grabdenkmäler aus dem 15., 16. und 17. Jahrhundert in der Pfarrkiche von Hellmonsödt, in: Studia historica Brunensia, Ausgabe 49, Brno, 2004.

Der Artikel ist auch via Google Books zu finden, leider bricht die Buchvorschau auf Seite 237 genau an der Stelle ab, wo die Hände beschrieben werden...

"Die Grabplatte befindet sich in der Gruftkapelle an der Chorwand neben dem Altar. Das Material ist roter Marmor, 2,3 m hoch und ca 1 m breit. Auf der Grabplatte ist eine fast vollplastische, liegende Figur mit betenden Händen abgebildet. (62) Die Figur steht auf einem Löwen. Sie trägt einen Feldküriß mit einigen markanten Teilen. (63). Der Brustteil hat einen ausgeprägten Mittelgrat. Der..."

Wolfgang (SAGEN.at)
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Visit SAGEN.at's homepage! Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
Elfie

Erfahrener Benutzer

Registriert: Juni 2009
Beiträge: 23,991
Di Februar 5, 2013 6:49pm

Das ist aber interessant, danke! Nur denke ich, dass die beschriebene Platte jene ist, die ich auch habe, leider weiß ich nicht, wie ich sie hier einstellen kann, deshalb stell ich sie in die Fotogalerie. Es gibt in dieser Kapelle noch 3 von gleicher Größe, nur hatte ich keine Beschreibung dazu, leider war auch die Inschrift nicht leserlich.
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
TeresaMaria

Erfahrener Benutzer

Registriert: Juli 2012
Beiträge: 15,148
Mi Februar 6, 2013 1:00pm Wertung: 10.00 

Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:45 Uhr.


©2000 - 2021 www.SAGEN.at