SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,587
Fotos 65,809
Kommentare 58,504
Aufrufe 493,249,696
Belegter Speicherplatz 19,033.0Mb

« November 2021
SoMo DiMi DoFr Sa
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930    

Zufallsfotos
Jingpeng_Dampf_6.jpg
Dampflokomotiven Jin
SAGEN.at

[ Bahnen, Eisenbahnen ]
Pilger_Hospiz_Leopoldstr_01.jpg
Ehemaliges Pilgerhos
harry

[ Städte und Stadtteilporträts ]
barb_-_ekl_2_.jpg
Jeder hilft mit
baru

[ Porträts aus historischer Landwirtschaft ]
IMG_6182.JPG
Kepler-Linde, Grazer
TeresaMaria

[ Graz - Ansichten aus Graz, Steiermark ]
Pradler_Friedhof_Kriegerkapelle.jpg
Pradler Friedhof - K
SAGEN.at

[ Sepulkralkultur ]
Covid_Briefmarke_Portugal_privat.jpg
COVID-19 / Corona Br
SAGEN.at

[ Corona-Krise seit 2020 ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Natur » Sonne, Mond, Sterne, Planeten, Astronomie Photo Options
mehr
DPP_0431_easyHDR.jpg
IMG_4640.JPG
IMG_8546.JPG
IMG_8545.JPG
IMG_8574.JPG
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Periodensystem der Elemente
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
Elfie



Erfahrener Benutzer

Registriert: Juni 2009
Beiträge: 23,991
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
in der Meteoritenpassage des Museumsquartiers in Wien.
Die große Scheibe zeigt eine spiralförmige Entwicklung des Periodensystems der Elemente.
Die Meteoritenpassage verbindet das MQ direkt und symbolisch mit dem benachbarten Naturhistorischen Museum. Ihr Thema ist die Herkunft der heutigen, wissenschaftlichen Museen aus den Gesteinssammlungen und Ordnungssystemen des 18. und 19. Jahrhunderts.
Bereits 1999 wurde dem heranwachsenden neuen Kulturareal MQ ein Meteorit als Grundstein eingesetzt. Meteoriten sind das älteste Material, das auf der Erde zu finden ist Als Himmelsboten zeugen sie einerseits von der „Ewigkeit" kosmischer Dauer, andererseits von der Entstehung der verschiedenen chemischen Elemente in den Sternen. Auf das MQ über¬tragen sind sie gleichsam die Ursubstanz, die zugleich auf die Ordnungen der Materie und die Vielfalt kultureller Vereinbarungen und Ausdrucks- formen verweist.
Die Meteoritenpassage wurde 2012 nach einem Konzept des deutschen Künstlers und Typosophen Ecke Bonk mit einem Erdmineral (Goldocker) ausgemalt.
Quelle: Info-Tafel
· Datum: Fr Januar 11, 2013 · Aufrufe: 4724
· Dateigröße: 46.5Kb, 358.5Kb · Abmessungen: 1379 x 1231 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ********** 10.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Meteorit, Gestein, Kosmos, Meteoritenpassage, Museumsquartier, Wien

Autor
Thema  
Bergphönix
Benutzer

Registriert: Dezember 2011
Beiträge: 122
Fr Januar 11, 2013 8:01pm Wertung: 10.00 

Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
SAGEN.at
Administrator

Registriert: April 2005
Wohnort: Innsbruck
Beiträge: 31,181
Sa Januar 12, 2013 12:16am Wertung: 10.00 

Interessantes Dokumentarfoto, das künstlerische Konzept überzeugt mich persönlich nicht.

Wolfgang (SAGEN.at)
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Visit SAGEN.at's homepage! Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:39 Uhr.


©2000 - 2021 www.SAGEN.at