SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,397
Fotos 60,861
Kommentare 54,853
Aufrufe 434,482,531
Belegter Speicherplatz 17,206.0Mb

« Mai 2019
SoMo DiMi DoFr Sa
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031 

Zufallsfotos
Bhf_Karnabrunn_04.jpg
Bahnhofsidylle
harry

[ Lokalbahn Wien-Mistelbach ]
Vermessungszeichen_03A.jpg
Vermessungszeichen
harry

[ Messen und Vermessung ]
Absam_Maria_Gnadenbild_Detail.jpg
Absam Detail
harry

[ Kirchen, Wallfahrtskirchen ]
niederschrems_5_.JPG
Weißes Rössl
Elfie

[ Wirtshausausleger, Wirtshausschilder, Ausleger, Zunftzeichen ]
Portal_Mariatrost.jpg
Basilika Mariatrost
SAGEN.at

[ Graz - Ansichten aus Graz, Steiermark ]
kalmusbad7.jpg
Kalmusbad in Klagenf
klarad

[ Wasser ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Städte und Stadtteilporträts Photo Options
mehr
IMG_3516.JPG
IMG_0982.JPG
IMG_79331.JPG
DSC00861.JPG
DSC008561.JPG
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Studentenkarzer Heidelberg
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
TeresaMaria



Erfahrener Benutzer

Registriert: Juli 2012
Wohnort: Graz, Steiermark
Beiträge: 14,849
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Der Studentenkarzer in Heidelberg diente früher als Gefängnis für Studenten der Ruprecht-Karls-Universität. Heute ist er Teil des Studentenmuseums in der Alten Universität.

Er geht zurück auf die Zeit, als die Universität noch eine eigene Gerichtsbarkeit über Studenten hatte. Damals diente ein Karzer als Gefängnis für unbotmäßige Kommilitonen.

Mit der Einrichtung eines Studentenkarzers im 16. Jahrhundert wurden Haftstrafen üblich. In Heidelberg hielten sich diese Rechtsverhältnisse bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts. Die bunten Wandmalereien stammen erst aus den letzten Jahrzehnten seiner Nutzung. Am Ende war das Absitzen der Zeit im Karzer ein Jux für Studenten, die stolz darauf waren, hier inhaftiert zu werden und sich mit Namen, Konterfei und den Zeichen ihrer jeweiligen Studentenverbindung an den Wänden verewigten.

In der damaligen, stark von Studentenverbindungen geprägten Zeit, war es üblich, die inhaftierten Studenten jeweils nach Art der Verbindung (Corps, Burschenschaft, Landsmannschaft usw.) zu sortieren. Daher kommt, dass Wandmalereien in den Räumen meist nur von wenigen verschiedenen Verbindungen stammen.

Quelle: Wikipedia
· Datum: Di November 20, 2012 · Aufrufe: 2432
· Dateigröße: 64.8Kb, 300.7Kb · Abmessungen: 1500 x 1125 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ********** 10.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Studentenkarzer Heidelberg

Autor
Thema  
klarad
Erfahrener Benutzer

Registriert: Januar 2010
Wohnort: NÖ und Kärnten
Beiträge: 10,491
Di November 20, 2012 8:39pm Wertung: 10.00 

Passt ja ausgezeichnet zur Universität von Padua, dort haben angeblich auch die Studenten ein ziemliches Unwesen getrieben.

------------------------------
K.D.
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
TeresaMaria

Erfahrener Benutzer

Registriert: Juli 2012
Wohnort: Graz, Steiermark
Beiträge: 14,849
Di November 20, 2012 9:06pm

Lustig ist aber die Geschichte dabei, dass viele der Studenten unbedingt einmal im Heidelberger Karzer gewesen sein wollten- denn nur dann gehörte man zur "tapferen Elite".
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:07 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at