SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,594
Fotos 65,968
Kommentare 58,578
Aufrufe 496,514,215
Belegter Speicherplatz 19,086.1Mb

« Januar 2022
SoMo DiMi DoFr Sa
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Zufallsfotos
fr_g_1.jpg
Keltenwelt Frög bei
klarad

[ Archäologie ]
20161022_GDN_033_korr.jpg
Bildstock
peter

[ Gmunden - Ansichten aus Gmunden, Oberösterreich ]
Heldentor37.jpg
Heidentor in Carnunt
Barbara Albert

[ Niederösterreich ]
vesper_apostellichter_wilten.jpg
Festorgel der Stifts
Berit (SAGEN.at)

[ Kirchen, Wallfahrtskirchen ]
IMG_2189.jpg
Wegkreuze in Südtiro
Georg

[ Wegkreuze ]
ornamente.jpg
Kloster Walderbach /
msuess

[ Stifte, Klöster, Kreuzgänge, Einsiedeleien ]
· mehr ·

 
Home » Mitglied » TeresaMaria » Auf dem Weg nach Andritz-Ursprung Photo Options
mehr
IMG_0882.JPG
IMG_0875.JPG
IMG_0871.JPG
IMG_0866.JPG
IMG_08791.JPG
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

IMG_0871
Straßenschild Stattegg in Richtung Ursprung-Quelle
Klicken für kleinere Ansicht

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
TeresaMaria



Erfahrener Benutzer

Registriert: Juli 2012
Beiträge: 15,147
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Stattegg ist eine Gemeinde mit 2743 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2012) in der Steiermark nördlich angrenzend an Graz, am Fuße des Schöckls.

Der Name Stattegg leitet sich vom Namen der Burg ab, die auf einem Hügel errichtet wurde. Die erste Silbe kommt von "sta" (althochdeutsch: stehen), "eck/egg" ist ein scharfer Geländewinkel (ca. 120 Grad). Weil dort das ebene Land am Berg ansteht, wurde sie "Stadeck" genannt.

Im Mittelalter waren die Stadecker ein bedeutendes Ministerialengeschlecht (Diener des Landesfürsten). Ihr Stammsitz war die Burg Stadeck im heutigen Ortsteil Hub auf dem Hügel zwischen Huberwirt und Volksschule. Sie stellten einen Erzbischof von Salzburg (Erzbischof Ulrich I. von Stadeck, 26. Erzbischof von Salzburg, 1256-1265), einen Minnesänger, Rudolf von Stadegge und mehrere Landeshauptleute (Leutold von Stadeck (1255), Hartnid von Stadeck (1292-1299), Leutold von Stadeck (1362-1364), Hans von Stadeck (1396-1398). Im Jahr 1400 sind sie mit dem Tod von Hans von Stadeck und dessen Sohn Leuthold ausgestorben.

Seit 1951 wird der Stattegger Schlossberg von der Freiwilligen Feuerwehr Stattegg als Übungsgelände benützt.

Quelle:wikipedia
· Datum: Fr August 31, 2012 · Aufrufe: 3011
· Dateigröße: 38.8Kb, 157.3Kb · Abmessungen: 1500 x 1125 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Straßenschild Stattegg in Richtung Ursprung-Quelle



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:21 Uhr.


©2000 - 2022 www.SAGEN.at