SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,403
Fotos 60,974
Kommentare 54,911
Aufrufe 436,285,544
Belegter Speicherplatz 17,245.5Mb

« Juni 2019
SoMo DiMi DoFr Sa
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30      

Zufallsfotos
RAPOTTENSTEIN_2_.JPG
Pranger
Elfie

[ Rechtsdenkmäler ]
miesenbach_grenzlochstein01.jpg
Grenzstein mit Loch
dolasilla

[ Grenzsteine ]
IMG_3554.JPG
Ausleger (Nasenschil
cerambyx

[ Wirtshausausleger, Wirtshausschilder, Ausleger, Zunftzeichen ]
IMG_7057.JPG
Grenzstein
Elfie

[ Grenzsteine ]
vincennes.jpg
Schloss Vincennes be
klarad

[ Burgen und Schlösser ]
BertholdsteinBalkon.JPG
Julia: "Wo bist
far.a

[ Kunsthandwerk ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Burgen und Schlösser Photo Options
mehr
Burg_Schrofenstein_Stanz_bei_Landeck.jpg
Burg_Laudegg_Ladis.jpg
Schloss_Tratzberg_Stans.jpg
Schloss_Itter_2_.jpg
Schloss_Itter_1_.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Schloss Tratzberg
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
S.D.


Neuer Benutzer

Registriert: März 2012
Wohnort: Telfs, Tirol
Beiträge: 406
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Schloss Tratzberg liegt am steilen Hang des Stanerjoches in Stans, Tirol.

Von der alten Grenzburg gegen Bayern mit Klause, urkundlich 1297 erwähnt, ist nichts mehr erhalten. Nach Brand 1490 völliger Neubau durch die Gewerken Veitjakob und Simon Tänzl (erworben 1499), 1500-1515. Dabei Süd- und Ost-Flügel völlig ausgebaut, West-Flügel teilweise errichtet. Der restliche West-Flügel und der Nord-Flügel 1560-1571 unter Georg Ilsung erbaut, so dass ein von 4 gleichen Flügeln geschlossener Hof entstand. Typisches Gewerkenschloss des 16. Jahrhunderts, 1707 Propstei gegründet.
Besitzer: 1499-1552 Tänzl, 1552-1554 Manlich, 1554-1589 Ilsung, 1589-1657 Fugger, 1657-1694 Stauber und Imhoff, 1694-1732 Halden, 1732-1847 Grafen Tannenberg, seit 1847 Grafen Enzenberg. (nach Dehio-Tirol).

Austattung:
In den zur Besichtigung geöffneten Sälen sind wertvolles originäres Mobiliar aus der Zeit der Brüder Tänzl am Übergang von der Gotik zur Renaissance sowie Einrichtungsgegenstände der Fuggerzeit erhalten.
Eine Kostbarkeit stellt der so genannte Habsburgersaal dar, an dessen vier Wänden die Brüder Tänzl als Hommage an ihre Auftraggeber, das Haus Habsburg, einen raumübergreifenden Stammbaum der Familie gemalt haben. Dabei sind natürlich der deutsche König und spätere Kaiser Maximilian I. mit seinen zwei Ehefrauen (Maria von Burgund und Bianca Maria Sforza), König Rudolf I., Herzog Rudolf IV. und die beiden Tiroler Landesfürsten Herzog Friedrich IV. mit der leeren Tasche und Erzherzog Sigmund der Münzreiche.
Highlights unter den Stilmöbeln und Ausstattungsstücken in der Fuggerstube und Fuggerkammer sind
ein spätgotischer Südtiroler Schrank (um 1460), ein außergewöhnliches Exemplar im Alpenraum, mit Weinlaub-Reliefschnitzerei; er stammt aus der Deutschordensburg Reifenstein,
ein seltener gotischer Waschtisch mit Aufsatz, ein gotischer Wangentisch mit Scherenstuhl, ein gotisches Pfostenbett,
zwei Schragentische mit Intarsien um 1520 auf gewundenen Säulenbeinen,
eine große Truhe mit Füllungstüren; über dieser Truhe ein spätgotischer Lüster in Form einer Nixe
ein Gemälde von Hans Schäufelein (1509), "Turnier in der Innsbrucker Hofburg"
ein grün glasierter Kachelofen mit Reliefs und einer Kreuzigungsgruppe; ein weiterer solcher Kachelofen mit Darstellungen der 5 Sinne aus der Nürnberger Werkstatt um Georg Fest (um 1620) befindet sich im so genannten "Königinzimmer" (benannt nach Anna von Böhmen).
Weiterhin zugänglich sind die folgenden Räume:
Ein "Frauenstüberl" mit typischem Gebrauchsmobiliar der Hausfrau aus dem 17. Jahrhundert (Renaissance-Kastenbett, Kinderwiege, Hochstuhl, Damenwaschtisch, Spinnrad, Wäschepresse); auf einem doppelgeschossigen Renaissance-Fassadenschrank stehen drei Globen aus dem 18. Jahrhundert.
Das als Speisesaal genutzte Jagdzimmer aus Enzenberger Zeit aus dem 19. Jahrhundert mit geschnitzten Tierplastiken von Rotwild, Fuchs und Bären; im Zentrum dieses Raums sieht sich der Auftraggeber Graf Franz Enzenberg III. selbst, der im Revolutionsjahr 1848 einmaln mit Erzherzog Franz Joseph gemeinsam auf die Jagd ging (Skulpturengruppe).
Die Kapelle mit spätgotischem Netzgewölbe wurde von den Brüdern Tänzl errichtet; einige Skulpturen und Bildtafeln stammen noch aus dieser Zeit, der Hochaltar indes von 1750. Er zeigt die Enthauptung der Katharina von Alexandrien, Schutzpatronin der Burg Tratzberg.
Die Rüstkammer mit Rüstungen und Waffen aus dem 15. und 16. Jahrhundert zeigt kaum mehr Originalbestand, da sie mehrmals geplündert wurde. Die heutigen Bestände sind weitgehend eine Sammlung von Graf Franz Enzenberg III. (nach Wikipedia).

© Stefan Dietrich
· Datum: Sa August 25, 2012 · Aufrufe: 4664
· Dateigröße: 75.6Kb, 409.8Kb · Abmessungen: 1500 x 955 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Schloss Tratzberg, Stans, Tirol



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:38 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at