SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,436
Fotos 61,917
Kommentare 55,402
Aufrufe 449,019,389
Belegter Speicherplatz 17,572.7Mb

« Januar 2020
SoMo DiMi DoFr Sa
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031 

Zufallsfotos
Seerosen_01.jpg
Bier-Flasche
harry

[ Wasser div. ]
Kitzbuehel_Moosenhof_1957.jpg
Kitzbühel Moosenhof
SAGEN.at

[ Tirol ]
st_21_.JPG
Grabmal eines Kindes
Elfie

[ Sepulkralkultur ]
Grubenlokomotive_Barbara.jpg
Grubenlokomotive Bar
SAGEN.at

[ Bergbau ]
DSC_0452_bearbeitet-1.jpg
Salzburger Büchersch
klarad

[ Benutzer Galerien ]
Hauptschule_Voecklabruck.jpg
Eingang Knabenhaupts
SAGEN.at

[ Vöcklabruck - Ansichten aus Vöcklabruck, Oberösterreich ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Wasser » Wasser div. Photo Options
mehr
Semmering_Panhans_04_R.JPG
Semmering_Panhans_01_R.JPG

Zurück

IMG_7946
Ennsmuseum Kastenreith- Weyer
Klicken für kleinere Ansicht

Zurück


Foto Details
Rabenweib


Erfahrener Benutzer

Registriert: März 2009
Beiträge: 5,274
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Die Geschichte des Ennsmuseums:

Der schon 1373 urkundlich erwähnte Umschlagplatz mit Floßlände, der vermutlich noch ältere "Kasten an der Enns" bei Weyer mit seiner wechselvollen Geschichte, spricht heute als "Ennsmuseum" für das gesamte Ennstal.

Wer die Gegend besucht, sollte auf alle Fälle dieses Museum in der Taverne Kastenreith bei Weyer besichtigen. Der "Kasten an der Enns" war der wichtigste Stützpunkt der Flößer zwischen Hieflau und Steyr. Das Ennsmuseum entwirft ein umfassendes Bild der Natur-, Kultur- und Wirtschaftsgeschichte des Ennstales.

Das Museum wurde 1974 im alten Getreidekasten mit angeschlossener Taverne eingerichtet. Erbaut wurde der Kasten im 14. Jahrhundert vom Stift Garsten. Der mächtige Bau mit seiner reizvollen Gliederung war zwischen 1479 und 1794 im Besitz von mehr als zwanzig Wirten und Schiffmeistern. Es war wichtiger Umschlagsplatz für das mit Flößen und Schiffen transportierte Roheisen und die im Gegenzug in Richtung Erzberg beförderten Lebensmittel.

Eine Darstellung der Enns vom Ursprung bis zur Mündung durch eine Fotoreihe, Präparaten von Wasservögeln und Fischen u. v. m. stellt der Raum "die Enns" dar. Die Flößerfahne mit der Darstellung eines flussaufziehenden "Treidelzuges", dem Flößerpatron St. Nikolaus und dem Heiligen Johannes Nepomuk wird noch heute bei der Fronleichnamsprozession in Weyer mitgetragen. Die vielfältige Welt der Jäger, Holzarbeiter und Bergbauern, vom Ausgang des 17. bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts, wie sie lebten, wohnten, sich kleideten, ihre Religion und ihr Brauchtum zeigt der Raum "Volkskultur des oberösterreichischen Ennsraumes". Möbel, Modelle von Gehöften, Trachtenfiguren, Patengeschenke, Jagdwaffen, Küchengeräte und vieles mehr geben einen Querschnitt durch die wichtigsten Lebensbereiche der Bevölkerung.

Heute wird die Flößerei nur mehr als Touristenattraktion betrieben. Die Fahrzeit von Kastenreith bis Großraming beträgt ca. 2.5 Std.

Das Ennstal war immer ein wichtiger Verkehrsweg, nicht erst seit am steirischen Erzberg Eisen gewonnen wurde. Auf Saumwegen und Straßen und auf Flößen wurde das begehrte Erz talab gebracht und in den unzähligen Hammerwerken der Region zu hochwertigem Gerät geschmiedet, um dann exportiert zu werden. Saumwege und der Flussweg wurden ab 1869 durch die Eisenbahn abgelöst. Es verblieb aber noch der Holztransport auf dem Wasser. Aus den waldreichen Gebieten der Region und des steirischen Oberlaufes der Enns wurde Holz gebracht. Erst seit etwa 60 Jahren ist durch die Kraftwerke der Ennskraftwerke AG die Flößerei endgültig zum Erliegen gekommen. Was erhalten geblieben ist, wird im Ennsmuseum ausgestellt.

Chronik:

1373 Erste urkundliche Erwähnungen des "Kastens", an dem schon "von alters her" angelegt wurde.

1489 Die Ungarn - unter König Matthias Corvinus - stoßen bis zur Enns vor und besetzen den "Kasten"

1532 Die Türken zerstören den Markt Weyer und erreichen den "Kasten"

1559 - 1583 Hans Gasteiger und Lionhard Brandstetter bauen den Treppelweg von Hieflau bis zum "Kasten"

1572 Größtes Hochwasser in der Geschichte des "Kastens" (siehe Wassermarke über der südwärtigen Toreinfahrt)

1625 Gründung der Innerberger Hauptgewerkschaft, in deren Besitz der "Kasten" zeitweise übergeht.

1627 Trotz "Salva - Quardia" - Privileg Zwangs- Einquartierung Pappenheimischer Soldaten.

1629 Der "Kasten" brennt ab und wird wieder aufgebaut

1699 Adam Steiner, Wirt am "Kasten", lässt das Bild vom Schiffzug anbringen

1741/1742 Einquartierung im Zuge des Bayrisch-österreichischen Erbfolgekriegs

1872 Fertigstellung der Eisenbahnlinie Weyer - Selzthal, Markstein in der Geschichte der Ennsschifffahrt

1924 Dachstuhlbrand am "Kasten" vernichtet die Hausmalerei, die später mehrmals rekonstruiert bzw. restauriert wird.

1961 Die Ennskraftwerke AG übernimmt den "Kasten"

1970 Gründung des Vereines "Flößermuseum Taverne Kastenreith"

8. Juni 1974 Eröffnung des "Ennsmuseums Flößertaverne am Kasten, Kastenreith - Weyer"

2004
30-Jahr-Feier des Ennsmuseums mit Floßkonzert, Tauchvorführung und Feuerwerk
Erstes Floßkonzert

Quelle:
http://www.ennsmuseum.at/ennsmuseum.htm
· Datum: Di Juli 31, 2012 · Aufrufe: 2651
· Dateigröße: 46.9Kb, 385.0Kb · Abmessungen: 667 x 1024 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Enns Museum Kastenreith Weyer Kraftwerk



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:05 Uhr.


©2000 - 2020 www.SAGEN.at