SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,497
Fotos 63,841
Kommentare 56,445
Aufrufe 459,418,736
Belegter Speicherplatz 18,222.3Mb

« Oktober 2020
SoMo DiMi DoFr Sa
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

 
Home » Themenübersicht » Themen » Kunstgeschichte » Kirchen, Wallfahrtskirchen Photo Options
mehr
hartberg.jpg
waldrast.jpg

Zurück

Basilika_von_Aquileia
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück


Foto Details
TeresaMaria



Erfahrener Benutzer

Registriert: Juli 2012
Beiträge: 15,010
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
UNESCO-Welterbe - Basilika von Aquileia

Die Basilika von Aquileia ist nicht nur ein Ort des Glaubens, sondern auch ein Ort der großen Kunsttradition. Besonders wertvoll sind die Bodenmosaike, welche sich in der Basilika befinden. Sie gehören zu den größten und schönsten noch erhaltenen Mosaiken des Abendlandes.
Die Mosaike stammen aus einer Kultanlage, die unmittelbar nach dem Ende der Christenverfolgungen in Aquileia errichtet wurde.
Anfang des 20. Jahrhunderts, genauer gesagt um das Jahr 1909, wurde das theodorianische Bodenmosaik entdeckt und der darüberliegende Boden der Basilika entfernt.
Dadurch hat die Kirche zwar ihre ausgewogenen mittelalterlichen Proportionen verloren, andererseits wurde ihr kostbarster Schatz zu Tage gefördert.
Im Jahr 2000 wurden Glasstege für Besucher innerhalb der Basilika errichtet, um die Mosaike bestmöglich zu schützen. Die Glasstege erlauben es dem Besucher mit einem einzigen Blick das herrliche Bodenmosaik zu umfassen- es zwar nicht mit den Füßen- aber doch mit den Augen zu überqueren und sich anhand der Symbole der Künstler gleichsam durch den Garten Eden führen zu lassen. Betritt man das Hauptportal ist man ergriffen von der feierlichen Weite des Raumes.
Die Wurzeln der römischen Kolonialisierung von Aquileia reichen zurück bis in das Jahr 181 v. Chr. Einst standen auf dem Areal der Basilika römische Häuser. Die ursprüngliche Kirche von Aquileia wurde zur Zeit von Bischof Theodorus erbaut kurz nach dem Zustandekommen des Mailänder Toleranzediktes von 313, welches Christen den Bau von Kirchen ermöglichte.
Wie viele alte Kirchen ist auch diese Basilika „geostet“- der Altarraum liegt im Osten, wo die Sonne aufgeht, die für die ersten Christen ein Symbol für Jesus Christus und die Gerechtigkeit darstellte.
Möglicherweise wurde danach von Bischof Chromatius eine neue Kirche gebaut, die von den Größenverhältnissen mit der heutigen Basilika übereinstimmt.
Wenn man sich in Richtung Altar begibt, kann man heute noch durch zwei Öffnungen hindurch ein paar kleine Fragmente des großen unter Chromatius geschaffenen Bodenmosaiks sehen.
Die Bodenmosaike aus der theodorianischen Zeit sind in der Südkirche noch alle größtenteils vorhanden.
Ein weiterer Umbau der Kirche wurde im 9. Jahrhundert von Patriarch Maxentius ausgeführt. Maxentius ließ auch eine Krypta errichten, doch ihre Fresken wurden erst ein paar Jahrhunderte später geschaffen. Im Inneren der Krypta entsteht der Eindruck, als wenn man von den Fresken vollständig „umhüllt“ werden würde. Die Decke und die Seitenwände sind gänzlich mit diesen bedeckt. Die Krypta selbst war errichtet worden, um in dieser die Reliquien der zahlreichen Märtyrer von Aquileia aufzubewahren.
Unter Patriarch Poppo kam es wieder zu Bautätigkeiten, welche am 13. Juli 1013 mit der Neuweihe der Basilika ihren Abschluss fanden. Die Kirche wurde damals dem modernsten Stil angepasst, indem sie mit romanischen Rundbögen sowie einer herrlichen Apsiskonche versehen wurde. 1348 musste die Basilika restauriert werden durch Patriarch Marquard, nachdem sie von einem der im Friaul häufigen Erdbeben schwer beschädigt worden war. Dem Stil der Renaissance wurde dann zwischen dem Ende des 15. und der ersten Hälfte des 16. Jh. mit der Errichtung eines rechten Tabernakels Rechnung getragen. Aus dieser Zeit stammen auch die mittlere imposante Langhausdecke in Form eines Schiffskiels sowie die Decke des Querhauses, von der eine hölzerne Tafel das Datum 1560 trägt.


Quelle: © Verfasst von Teresa-Maria Kristan
· Datum: Do Juli 12, 2012 · Aufrufe: 3703
· Dateigröße: 52.2Kb, 256.6Kb · Abmessungen: 1500 x 1125 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ********** 10.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Basilika_von_Aquileia

Autor
Thema  
harry
Erfahrener Benutzer

Registriert: April 2005
Wohnort: Klosterneuburg, Bezirk Tulln
Beiträge: 11,618
Do Juli 12, 2012 9:39am Wertung: 10.00 



------------------------------
Harry
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
Elfie

Erfahrener Benutzer

Registriert: Juni 2009
Beiträge: 23,991
Do Juli 12, 2012 10:06am Wertung: 10.00 

wunderschön - ich war da Mitte der 70er-Jahre, da hat das noch etwas anders ausgesehen, aber ich war tief beeindruckt - auch von der Größe
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
TeresaMaria

Erfahrener Benutzer

Registriert: Juli 2012
Beiträge: 15,010
Do Juli 12, 2012 11:48am

Danke sehr ! Ich habe den Aufenthalt in Aquileia als sehr gewinnbringend empfunden. Ich freue mich Elfie, dass Du die Basilika auch kennst.
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:55 Uhr.


©2000 - 2020 www.SAGEN.at