SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,403
Fotos 60,975
Kommentare 54,914
Aufrufe 436,324,516
Belegter Speicherplatz 17,245.8Mb

« Juni 2019
SoMo DiMi DoFr Sa
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30      

Zufallsfotos
Magnolienast.jpg
Magnolie
siegi

[ Bäume ]
2016-05-20-0002a.jpg
Liebstatt Sonntag
peter

[ Gmunden - Ansichten aus Gmunden, Oberösterreich ]
LOWW_Start_Sunset_02.jpg
normal operations
harry

[ Flugzeuge ]
Kb3.jpg
Bergahorn
stanze

[ Bäume ]
119_1500_c.jpg
Holzschindeln
Chris Eigner

[ Industriearchitektur, Urban Exploration ]
Brunnen_Lambach.jpg
Brunnen Stift Lambac
SAGEN.at

[ Brunnen ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Dokumente » Historische Stiche Photo Options
mehr
Maerchenbuch.jpg
Kaiser_Max_Martinswand.jpg
Brechlertag_Kaernten.jpg
Guter_Jahrgang.jpg
Hausmusik.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Der Brechlertag in Kärnten
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
SAGEN.at


Administrator

Registriert: April 2005
Wohnort: Innsbruck
Beiträge: 28,231
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Nach einer Originalzeichnung von F. Schlegel.

Der Brechlertag in Kärnten
Der Tag, an dem man den getrockneten Flachs auf der einfachen Brechelmaschine quetscht und durch Klopfen von den spröden Holzteilen - die hier "Agen" heißen - befreit, wird Brechlertag genannt und ist ein Festtag für die "Brechlerinnen", an dem sich diese allerlei Freiheiten gegen die "Mannerleut" herausnehmen dürfen, auch gegen den Bauern. Dieser versieht seine Taschen mit Silbergeld und begibt sich hinaus zum Brechelofen. Sofort lassen die Dirndln ihre Arbeit im Stich, fassen mit den Händen die kurzen "Agen" auf und stopfen sie ihm in den Hals und in alle Rocktaschen, ja sie stecken ihm auch kleine Flachsbündel in die Taschen und zünden sie an; guter Kärntner Loden fängt ja nicht leicht Feuer. Nun muss der Bauer mit dem Silbergeld herausrücken, wenn er nicht in Feuer aufgehen will. Dann ist er aber auch schnell seiner Angreiferinnen ledig. In der Nacht nach dem Flachsbrecheln wird gewöhnlich in der „Tenne“ getanzt und der Hausvater gibt zur Anfeuchtung der trockenen Kehlen je nach Vermögen ein Fässchen Apfelmost oder Wein preis.

Quelle: Die Gartenlaube, Halbheft 26, 1903, S. 732

© Bildarchiv SAGEN.at
· Datum: Di Mai 22, 2012 · Aufrufe: 3273
· Dateigröße: 80.8Kb, 340.0Kb · Abmessungen: 1400 x 907 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Kärnten, Brecheln, Flachs, Flachsbrcheln, Brauch, Brauchtum, Landwirtschaft



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:50 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at