SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,495
Fotos 63,663
Kommentare 56,387
Aufrufe 458,475,843
Belegter Speicherplatz 18,162.6Mb

« Oktober 2020
SoMo DiMi DoFr Sa
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Zufallsfotos
DSCN9752.JPG
Bahnhof Weißenkirche
Elfie

[ Wartehaus - Aufenthaltsräume zur Weiterreise ]
Sarg_Bassano_del_Grappa.jpg
Sarg_Bassano_del_Gra
TeresaMaria

[ Graffiti allgem. ]
Schiff_Faehren_4.jpg
Frachtschiffe um 192
SAGEN.at

[ Schiffe ]
Zeilbruecke_Lafnitz_01.jpg
Zeilbrücke
harry

[ Brücken ]
DSC_0692_bearbeitet-1.jpg
Mauer bei Melk
klarad

[ Skulpturen, Bildhauerei ]
Iris1.jpg
Zwerg-Schwertlilie
Barbara Albert

[ Blütenpflanzen ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Burgen und Schlösser Photo Options
mehr
senft_2_.JPG
senft.JPG
predjamskigrad5.jpg
predjamskigrad13jpg.jpg
predjamskigrad4.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Predjamski Grad (Slowenien
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
klarad


Erfahrener Benutzer

Registriert: Januar 2010
Wohnort: NÖ und Kärnten
Beiträge: 10,491
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Die Höhlenburg Lueg (Predjamski Grad) befindet sich bei dem Dorf Predjama, neun Kilometer von Postojna (Adelsberg) in Slowenien.
Am Ende des Tales, in dem der Bach Lokva unter einer 123 Meter hohen Felswand versickert, wurde die Burg in einer auf halber Höhe der Felswand befindlichen großen Höhle errichtet.
Im 12. Jahrhundert wurde in die unzugängliche Felswand eine Burg gebaut. Der Wohntrakt der alten Burg lag an der Stelle der jetzigen Anlage. Als Versteck diente das Loch (Luknja), das nur über einen Felsgrat an einem 60 Meter tiefen Abgrund erreichbar ist und von dem ein Geheimgang nach 38 m auf dem Berggipfel endete. Die Anlage war im Besitz der Patriarchen von Aquileia und der Habsburger.
Bekanntester Burgherr war der Raubritter Erasmus von Luegg. Während der Kämpfe zwischen Kaiser Friedrich III. und dem ungarischen König Matthias Corvinus diente er dem Ungarn. Nach der Hinrichtung seines Freundes Andreas Baumkircher auf Geheiß des Kaisers tötete Erasmus im Streit einen kaiserlichen Verwandten und flüchtete vor der Todesstrafe auf die Burg Predjama. Wegen mehrfacher Überfälle auf Kaufleute sollte Luegg durch den Hauptmann von Triest, Baron von Rauber, festgenommen werden. Die Belagerung von Predjama dauerte mehr als ein Jahr und war erfolglos. Der Belagerte trieb seinen Spott mit den Soldaten und bewarf sie mit gebratenem Ochsenfleisch und frischen Kirschen. Über das geheime Höhlensystem in der Grotte soll sich Luegg zur Verwunderung seiner Belagerer versorgt haben. 1484 gelang es den Belagerern unter Mithilfe eines verräterischen Dieners, Erasmus von Luegg zu töten: Während eines Gangs zum Abort wurde er mit Steinkugelgeschossen erschlagen. Es soll sich dabei um eine Legende handeln, die für die Touristen aufrechterhalten wird.
Die neue Burg mit ihrer heutigen drei- bis viergeschossigen Gestalt stammt aus dem Jahre 1570. Der Bau wurde durch den Baron Johannes Kobenzl veranlasst. Weitere Besitzer waren ab 1810 Graf Michael Coronini von Cronberg und 1846 der Fürst Windisch-Graetz.
Im Ort Predjama befindet sich neben der gotischen Kirche die Erasmus-Linde, die völlig hohl ist und deren Inneres mit zahlreichen Astlöchern einen faszinierenden Ausblick gestattet. Sie wurde auf das Grab des Erasmus von Luegg gepflanzt

In der Höhe unterhalb der Burg hausen solche gefährlichen Tiere. Der Gatte der Fotografin hat in mutiger Weise eines eingefangen, damit es in die Fotogalerie gestellt werden kann.
· Datum: Mo April 30, 2012 · Aufrufe: 3885
· Dateigröße: 30.1Kb, 132.5Kb · Abmessungen: 995 x 1499 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ********** 10.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Predjamski Grad (Slowenien

Autor
Thema  
Rabenweib
Erfahrener Benutzer

Registriert: März 2009
Beiträge: 5,274
Mo April 30, 2012 6:14pm Wertung: 10.00 

Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Visit Rabenweib's homepage! Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
Elfie

Erfahrener Benutzer

Registriert: Juni 2009
Beiträge: 23,991
Mo April 30, 2012 9:38pm Wertung: 10.00 

da hast du aber wieder einen lieben neuen Hausgenossen
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
SAGEN.at
Administrator

Registriert: April 2005
Wohnort: Innsbruck
Beiträge: 30,011
Mo April 30, 2012 11:08pm Wertung: 10.00 

Ich finde dieses schreckliche Tier nicht in meinem Zoologie-Lehrbuch?

Wolfgang (SAGEN.at)
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Visit SAGEN.at's homepage! Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
EyP3

Erfahrener Benutzer

Registriert: Februar 2012
Wohnort: Graz
Beiträge: 3,034
Di Mai 1, 2012 12:18am Wertung: 10.00 

Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
klarad
Erfahrener Benutzer

Registriert: Januar 2010
Wohnort: NÖ und Kärnten
Beiträge: 10,491
Di Mai 1, 2012 7:22am

Dieses schreckliche Tier trägt den slowenischen Namen Natopir, da es aber noch jung ist, kann es als Natopircek bezeichnet werden.

------------------------------
K.D.
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:39 Uhr.


©2000 - 2020 www.SAGEN.at