SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,454
Fotos 62,373
Kommentare 55,633
Aufrufe 451,201,668
Belegter Speicherplatz 17,736.5Mb

« April 2020
SoMo DiMi DoFr Sa
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Zufallsfotos -
Am_Gel_nd.jpg
Am Geländ... Blick ü
Joa

[ Benutzer Galerien ]
lisboa024.jpg
flair
mina

[ Benutzer Galerien ]
ursulamarkt_2.jpg
Ursulamarkt in Klage
klarad

[ Benutzer Galerien ]
Holzaufbau.jpg
Detail Holzaufbau Pf
Joa

[ Benutzer Galerien ]
DSC02211.JPG
Vickers Viscount 814
pHValue

[ Benutzer Galerien ]
persbeug_8_.JPG
Kleines Schiffmeiste
Elfie

[ Benutzer Galerien ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Dörfer und Dorfporträts Photo Options
mehr
spital2.jpg
spital1.jpg
garagen.jpg
IMG_2041.JPG
IMG_2038.JPG
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

garagen
Cave del Predil - Raibl (Italien)
Klicken für kleinere Ansicht

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
klarad


Erfahrener Benutzer

Registriert: Januar 2010
Wohnort: NÖ und Kärnten
Beiträge: 10,491
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Cave del Predil liegt auf 900*m Seehöhe und erhält sein Gepräge durch das 1991 stillgelegte Bleibergwerk. Bis zum Ende des Ersten Weltkriegs gehörte der Ort wie das gesamte Kanaltal zu Kärnten und war zweisprachig (deutsch und slowenisch). 1918 fiel Raibl an Italien. Nach den Umsiedlungen unter Mussolini ist der Ort fast ausschließlich italienischsprachig. Cave del Predil ist heute eine Fraktion der Gemeinde Tarvis und hatte im Jahr 1968 noch 2100 Einwohner. Nach der Einstellung des Bergwerksbetriebes sank die Einwohnerzahl rapid, im Jahr 1999 waren es noch 450.
Raibl ist der Ausgangspunkt der Straße über den Predilpass nach Bovec (deutsch: Flitsch) im slowenischen Socatal sowie über den Neveasattel und das Raccolanatal nach Chiusaforte. Raibl ist Ausgangspunkt zahlreicher Bergwanderungen in den westlichen Julischen Alpen (Kaningebiet, Montasch- und Wischberggruppe). Hausberg ist der 2122*m hohe Raibler Seekopf (Cima di Lago). Südlich des Ortes liegt der kalte, dunkle, bergumrahmte Raibler See (Lago del Predil). Ungefähr in der Mitte des Nordwestufers stand vor dem Ersten Weltkrieg das österreichische Raibler Seefort, das die Reichsgrenze sicherte, die durch das Seebachtal verlief.
Raibl ist mit dem slowenischen Ort Gorni Log durch einen 5*km langen Stollen verbunden, der unter dem Predilpass durchführt, und durch den die Bergleute aus Gorni Log früher zur Schicht ins Raibler Bergwerk fuhren. Im ersten Weltkrieg diente der Stollen auch zur Versorgung der Isonzofront.
· Datum: Sa November 12, 2011 · Aufrufe: 3855
· Dateigröße: 40.6Kb, 212.6Kb · Abmessungen: 1500 x 996 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Cave del Predil - Raibl (Italien)



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:23 Uhr.


©2000 - 2020 www.SAGEN.at