SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,524
Fotos 64,376
Kommentare 56,979
Aufrufe 465,674,990
Belegter Speicherplatz 18,417.4Mb

« Januar 2021
SoMo DiMi DoFr Sa
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Zufallsfotos
Wegkreuz_Laas.jpg
Wegkreuz Laas
SAGEN.at

[ Wegkreuze ]
mafeicht_1.jpg
Fohlen
klarad

[ Tiere ]
Gartenhuette.jpg
Grüße aus der Garten
SAGEN.at

[ Menschen, Leben, Leute - Fotogeschichte ]
Gartenportrait_Obst.jpg
Familienportrait im
SAGEN.at

[ Menschen, Leben, Leute - Fotogeschichte ]
Schleicher39.jpg
Schleicherlaufen in
Barbara Albert

[ Brauchtum ]
IMG_6596_Kopie.jpg
Landesfestumzug 2009
Lody

[ Landesfestumzug Tirol 2009 ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Denkmäler und Gedenkorte Photo Options
mehr
marpe_lanefesch.JPG
gro_-sieghards_6_.JPG
gro_-sieghards_4_.JPG
Mozart_Einsegnung_1.JPG
Wiederaufbau_Salzburg_Friedrich_Gehmacher_Stra_e.JPG
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Grosserdenkmal
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
Elfie



Erfahrener Benutzer

Registriert: Juni 2009
Beiträge: 23,991
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
in der Pfarrkirche Groß-Sieghards im Waldviertel, Niederösterreich.
Ein Kunstwerk besonderer Art, errichtet vermutlich 1786. Auf mächtigem Marmoraufbau ist eindrucksvoll dargestellt, wie der Tod den Edlen Herrn von Grosser, Hofjuwelier der Kaiserin Maria Theresia, aus dem Kreis seiner Lieben ins Grab holt.
An der unteren Marmortafel zeugen Löcher von einstiger Inschrift mit Metallbuchstaben. Der Überlieferung nach sollen sie 1809 Franzosen für Gold gehalten und entwendet haben.

Kaiser Josef II. hatte 1783 Beisetzungen in Grüften der inneren Stadt Wien verboten, daher musste Grosser (gest. 1784) am alten Penzinger Friedhof begraben werden. Sein Sohn kaufte 1785 u.a. das Gut Groß-Sieghart und erhielt das Patronatsrecht über die Kirche.

Die Runen hinter der Personengruppe bedeuten übersetzt: hier sollte der Verstorbene im Grabmal ruhen. 1700 kam er zur Welt. Die Inschrift wird als Protest gegen den Kaiser gewertet.
Quelle: Kirchenführer
· Datum: Do März 24, 2011 · Aufrufe: 7808
· Dateigröße: 69.7Kb, 535.4Kb · Abmessungen: 1125 x 1500 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ********** 10.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Pfarrkirche, Grosserdemkmal, Groß-Siegharts, Niederösterreich

Autor
Thema  
klarad
Erfahrener Benutzer

Registriert: Januar 2010
Wohnort: NÖ und Kärnten
Beiträge: 10,491
Do März 24, 2011 1:01pm Wertung: 10.00 

Wieder eine tolle Entdeckung ! Aber wie kommt der Hofjuwelier von Maria Theresia nach Groß Sieghards ?

------------------------------
K.D.
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
Elfie

Erfahrener Benutzer

Registriert: Juni 2009
Beiträge: 23,991
Do März 24, 2011 2:59pm

Kaiser Josef II. hatte 1783 Beisetzungen in Grüften der inneren Stadt Wien verboten, daher musste Grosser (gest. 1784) am alten Penzinger Friedhof begraben werden. Sein Sohn kaufte 1785 u.a. das Gut Groß-Sieghart und erhielt das Patronatsrecht über die Kirche.

Die Runen hinter der Personengruppe bedeuten übersetzt: hier sollte der Verstorbene im Grabmal ruhen. 1700 kam er zur Welt. Die Inschrift wird als Protest gegen den Kaiser gewertet.

Quelle: Kirchenführer.
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
TeresaMaria

Erfahrener Benutzer

Registriert: Juli 2012
Beiträge: 15,138
Fr April 19, 2013 1:35am Wertung: 10.00 

Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:33 Uhr.


©2000 - 2021 www.SAGEN.at