SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,403
Fotos 60,975
Kommentare 54,914
Aufrufe 436,315,969
Belegter Speicherplatz 17,245.8Mb

« Juni 2019
SoMo DiMi DoFr Sa
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30      

 
Home » Themenübersicht » Themen » Kunstgeschichte » Kirchen, Wallfahrtskirchen Photo Options
mehr
ruprechtskirche9.jpg
ruprechtskirche8.jpg
ruprechtskirche7.jpg
rinkenberg9jpg.jpg
rinkenberg2.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Höllenrachen in der Kirche St.Ruprecht in Bruck/Mur
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
klarad


Erfahrener Benutzer

Registriert: Januar 2010
Wohnort: NÖ und Kärnten
Beiträge: 10,491
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Die Kirche St.Ruprecht (auch: Ruprechtskirche und Rupertikirche) liegt, von einem Friedhof umgeben, etwas erhöht am rechten Murufer außerhalb der Stadt.
Die Fresken an der inneren Triumphbogenwand, eine Weltgerichtsdarstellung, wurden gemeinsam mit einem nicht mehr existierenden Hochaltar in der Zeit um 1416 geschaffen und im Jahr 1937 vom Brucker Realschullehrer Edmund Stierschneider in monatelanger Arbeit freigelegt. Die Fresken stellen mit einer Größe von 7,8 x 7 Meter die größte erhaltene mittelalterliche Wandmalerei der Steiermark dar. Der Erhaltungszustand der Fresken ist ausgezeichnet.
Den Auftrag für das Weltgerichtsfresko erteilte der Propst und Erzpriester Oelhaben und Thurego. Ausgeführt wurden sie (hier liegen verschiedene Expertenmeinungen vor) entweder von der weltberühmten (im kunsthistorischen Sinn) Judenburger Malerwerkstätte oder dem sogenannten Brucker Meister.
· Datum: Fr März 18, 2011 · Aufrufe: 6766
· Dateigröße: 69.8Kb, 348.2Kb · Abmessungen: 980 x 1500 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Höllenrachen in der Kirche St.Ruprecht Bruck/Mur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:18 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at