SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,497
Fotos 63,835
Kommentare 56,445
Aufrufe 459,393,800
Belegter Speicherplatz 18,219.7Mb

« Oktober 2020
SoMo DiMi DoFr Sa
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

 
Home » Themenübersicht » Themen » Natur » Höhlen Photo Options
mehr
graslh_hle_3.jpg
graslh_hle_2.jpg
graslh_hle_1.jpg
P8133419.JPG
P8133408.JPG
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Graslhöhle bei Maria Dreieichen
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
klarad


Erfahrener Benutzer

Registriert: Januar 2010
Wohnort: NÖ und Kärnten
Beiträge: 10,491
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Zum Rüberhauptmann steht Interessantes geschrieben : http://www.sagen.at/texte/sagen/oest...tel/grasl.html
· Datum: So Februar 6, 2011 · Aufrufe: 11431
· Dateigröße: 88.3Kb, 518.1Kb · Abmessungen: 1500 x 996 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ********** 10.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Graslhöhle bei Maria Dreieichen

Autor
Thema  
Elfie

Erfahrener Benutzer

Registriert: Juni 2009
Beiträge: 23,991
Mo Februar 7, 2011 11:27am Wertung: 10.00 

schönes Plätzchen hatte er sich ausgesucht
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
Hornarum48

Erfahrener Benutzer

Registriert: Juli 2009
Wohnort: Horn und Wien
Beiträge: 1,228
Mo Februar 7, 2011 9:26pm Wertung: 10.00 

Die sogenannte Graselhöhle war ursprünglich wahrscheinlich ein Erdstall und wurde mit dem Aufkommen der Wallfahrt Maria Dreieichen in der Barockzeit von einem Einsiedler als Unterschlupf verwendet. Gleich in der Nähe befindet sich das Heilige Bründl und es führt auch ein Wallfahrtsweg vorbei.

Johann Georg Grasel, der Raubmörder, hatte bei den Abdeckern und Schindern der Umgegend jederzeit die Möglichkeit des Unterkommens. Die sogenannte Graselhöhle von Maria Dreieichen war für ihn als Versteck kaum geeignet, weil hier immer wieder Gläubige das Bründl besuchten und auf dem Weg zur Wallfahrtskirche vorbeikamen. Diese Geschichte wurde offensichtlich im 19. Jahrhundert zwecks Belustigung der Wallfahrer und Touristen erfunden.

Ein trauriges Kapitel ist aber der heutige Zustand dieser Höhle! Durch unsachgemäße Aktionen erfolgte nämlich vor Jahren der Einsturz des Eingangsbereiches. Die heute bestehende Gestaltung oder Wiederherstellung erscheint wenig glücklich!
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
TeresaMaria

Erfahrener Benutzer

Registriert: Juli 2012
Beiträge: 15,010
Di März 26, 2013 12:59pm Wertung: 10.00 

Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:31 Uhr.


©2000 - 2020 www.SAGEN.at