SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,430
Fotos 61,753
Kommentare 55,358
Aufrufe 447,529,994
Belegter Speicherplatz 17,517.4Mb

« Dezember 2019
SoMo DiMi DoFr Sa
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Zufallsfotos
moniholz_3_.JPG
Wartehäuschen Moniho
Elfie

[ Wartehaus - Aufenthaltsräume zur Weiterreise ]
Archiv_2010_00250.jpg
Alm in der Schweiz
SAGEN.at

[ Alpen, Berge, Bergkultur ]
016_1500_c1.jpg
Ferienhaus
Menschenleer

[ Industriearchitektur, Urban Exploration ]
PC300339.JPG
Alltag zu später Stu
Cornelius Fabius

[ Alltag ]
IMG_3606_sagen.JPG
Schneeschmelze
cerambyx

[ Wasser pur ]
Sonnenuhr_Ungenach.jpg
Sonnenuhr Ungenach
SAGEN.at

[ Sonnenuhren Oberösterreich ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Kunstgeschichte » Stifte, Klöster, Kreuzgänge, Einsiedeleien Photo Options
mehr
Kreuzgang_Neustift_2.JPG
Kreuzgang_Neustift.JPG
kreuzgang_franziskaner.jpg
kreuzgang_Kopie.jpg
wilten_decke.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Kreuzgang Franziskanerkloster Innsbruck
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
Berit (SAGEN.at)


Erfahrener Benutzer

Registriert: Juli 2005
Beiträge: 2,512
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Dieser Kreuzgang gehört zu den wenigen öffentlich zugänglichen Kreuzgängen in Tirol. Mittels ein Brunnen und das "Skandalkreuz" von Rudi Wach. Das Franziskanerkloster wird auch Neues Stift genannt, heute ist das Tiroler Volkskunstmuseum darin untergebracht.
© Berit Mrugalska, Frühling 2006
· Datum: Do August 17, 2006 · Aufrufe: 22548
· Dateigröße: 150.9Kb, 216.4Kb · Abmessungen: 640 x 435 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ******** 8.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Franziskaner, Tirol

Autor
Thema  
SAGEN.at
Administrator

Registriert: April 2005
Wohnort: Innsbruck
Beiträge: 28,866
Di September 25, 2007 11:10am

Das im Jahr 1986 umstrittene Kreuz von Rudi Wach ("Wach-Kreuz") wurde am 21. September 2007 auf Willen der Innsbrucker Bürgermeisterin Hilde Zach auf der Innsbrucker Innbrücke aufgestellt.

Das umstrittene Kreuz war der Beitrag der Stadt Innsbruck zum Tirol-Gedenkjahr 1809 - 1984. Eigentliche Initiatoren sind die Mitglieder der Kreuzbruderschaft, einer Vereinigung von 33 Innsbrucker Geschäftsleuten. Diese Vereinigung betreut seit 1515 die Kreuze auf der Innbrücke und machte sich nach deren Umbau dafür stark, dass dort wieder ein Kreuz aufgestellt wird. Noch im April 1986 zeigte sich Bischof Reinhold Stecher "positiv beeindruckt" vom Werk. Wegen offener Proteste nahm er dann aber davon Abstand, die für 8. Mai 1986 vorgesehene Segnung des Kreuzes durchzuführen. (Quelle: Tiroler Tageszeitung).

Wolfgang (SAGEN.at)
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Visit SAGEN.at's homepage! Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
Laus-Maus
Benutzer

Registriert: Januar 2008
Beiträge: 42
So Oktober 26, 2008 7:52pm Wertung: 8.00 

Sieh an, sieh an, diese Ansicht ist nun auch schon Geschichte...



Die Laus-Maus
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:51 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at