SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,546
Fotos 64,757
Kommentare 57,353
Aufrufe 474,167,523
Belegter Speicherplatz 18,571.7Mb

« April 2021
SoMo DiMi DoFr Sa
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

Zufallsfotos
M_cke_i_T_01_05_06.jpg
Die Kleinen in einer
baru

[ Die Kleinen groß ]
Sonnenpyramide.jpg
San Juan Teotihuacan
Gerd

[ Historische Ansichtskarten ]
advent_6_.JPG
Der andere Weihnacht
Elfie

[ Brauchtum ]
striktes_profil_1895_s271.jpg
striktes profil
CON_soleil

[ Fotographica und Modegeschichte 1860 bis 1920 ]
telfs_muehle.jpg
wassermühle in telfs
claru

[ Wassermühlen ]
regatta_4.jpg
81. Kärntner Interna
klarad

[ Sport ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Holz » Bäume Photo Options
mehr
Linde_3_.JPG
Linde_2_.JPG
Linde2.JPG
Naturdenkmal_Pappel_Kapfing.jpg
IMGP0114.JPG
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Hausbaum mit Geschichte
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
Elfie



Erfahrener Benutzer

Registriert: Juni 2009
Beiträge: 23,991
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Die 400jährige Sommerlinde ist der älteste Hausbaum im Pielachtal und steht bei einer Mühle in Klangen bei Weinburg.
Im Jahre 1950 wurde sie mit der Beschreibung: „ Stammumfang 5,6m, Kronendurchmesser 24m, Alter mindestens 300 Jahre“ zum Naturdenkmal erklärt. Die Höhe wurde auf 42m geschätzt.
Auch eine Geschichte, entnommen dem Buch der Gemeinde Weinburg, rankt sich um den Baum:
Am 25. Jänner 1922, in Zeiten großer Not, erwischte ein Bauernsohn 2 Fleischdiebe und verletzte einen mit dem Messer. Seine Kameraden fanden ihn anderntags tot am Pielachufer. Der Bauer musste lange polizeilich vor der Rache der Männer geschützt werden.
Bis zum Bau der Umfahrungsstraße stand ein von ihnen aufgestelltes Gedenkkreuz mit der Aufschrift:
„Für ewig sei die Hand verdammt,
die diese Freveltat begang.“
Tatsächlich begann sich die Hand , vermutlich wegen Durchblutungsstörung, allmählich schwarz zu verfärben und starb ab. 1950 starb der Mann. Beim Begräbnis war Gewitter. Als der Leichenzug die Mühle passierte, schlug ein Blitz in die Linde. Einige Begleiter wurden verletzt. Die Brandspuren endeten unmittelbar oberhalb eines am Stamm befestigten Marterls.
· Datum: Do Juli 29, 2010 · Aufrufe: 7125
· Dateigröße: 76.9Kb, 424.4Kb · Abmessungen: 1125 x 1500 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ********** 10.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Sommerlinde, Klangen, Weinburg, Hausbaum

Autor
Thema  
EyP3

Erfahrener Benutzer

Registriert: Februar 2012
Wohnort: Graz
Beiträge: 3,034
Mo Juni 6, 2016 11:07am Wertung: 10.00 

Eine 'sagenhafte' Geschichte!
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:18 Uhr.


©2000 - 2021 www.SAGEN.at