SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,382
Fotos 60,512
Kommentare 54,714
Aufrufe 431,669,516
Belegter Speicherplatz 17,073.2Mb

« März 2019
SoMo DiMi DoFr Sa
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Zufallsfotos
PA266147_spiss.jpg
Brunnen in Spiss
Laus

[ Brunnen ]
Thorer_Kapelle_Saalfelden_2.JPG
Thorer Kapelle
pHValue

[ Denkmäler und Gedenkorte ]
grafenschl_4_.JPG
Pranger
Elfie

[ Rechtsdenkmäler ]
TiefDrunten.jpg
Am Tiefpunkt
cerambyx

[ Burgenland ]
st_johns_002.jpg
St. Johns, Neufundla
harry

[ Städte und Stadtteilportraits ]
Bhf_Kienberg_9_.JPG
Service-Waggon
Elfie

[ Bahnen, Eisenbahnen ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Archäologie Photo Options
mehr
IMG_0689.jpg
IMG_0666.jpg
IMG_0412.jpg
IMG_0393.jpg
IMG_0388.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Stadion des Domitian am Palatin in Rom-Tribüne
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
iulius



Erfahrener Benutzer

Registriert: Juni 2006
Wohnort: Innsbruck
Beiträge: 593
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Stadion des Domitian am Palatin in Rom-Tribüne (Italien).
An der Ostseite der Domus Augustana (bzw. Augustiana) gelegen erstreckt sich das so genannte Stadion des Domitian ca. 88m in NO- SW Richtung. Die Arena des Stadions war mit einer schmalen Mauer der Länge nach in zwei Bahnen unterteilt. Erhalten haben sich heute nur noch Reste der Wendepunkte und ein ovaler Einbau aus der Zeit des Theoderich. Eine doppelstöckige Portikus umfasste die Arena. In der Mitte der Ostseite befand sich eine große halbrunde Tribüne. Aufgrund von Ziegelstempeln, konnte der Bau in die letzte Regierungszeit des Domitian datiert werden. Umbaumaßnahmen fanden unter Hadrian und Septimius Severus statt. Welchem Zweck diese Anlage gedient haben könnte, ist bis dato nicht gesichert. Wahrscheinlich handelte es sich hierbei eine Kombination aus Gartenanlage mit privatem Hippodrom. Über solche Anlagen berichtete schon Plinius der Jüngere. Bekannt ist diese Anlage auch durch die Märtyrergeschichte des hl. Sebastian. Als Hauptmann der Prätorianergarde (Leibgarde) des Kaisers musste er seinen christlichen Glauben verheimlichen. Als der Kaiser davon erfuhr ließ er ihn an einem Baum binden und von numidischen Bogenschützen erschießen. Für tot gehalten wurde er an Ort und Stelle liegen gelassen. Aber er überlebte die Hinrichtung und Irene nahm sich seiner an und pflegte ihn gesund. Genesen stellte er sich dem Kaiser, um ihm die Sinnlosigkeit der Christenverfolgung vorzuhalten. Daraufhin ließ ihn Diokletian im Hippodrom des Domitian Palastes auf dem Palatin in Rom zu Tode peitschen und die Leiche in die Cloaca Maxima werfen. Von der Christin Lucina aufgefunden wurde der Leichnam in den Katakomben an der Via Appia (heute Katakomben des hl. Sebastian) bestattet.

© Otto Defranceschi, 01.03.2010.
· Datum: Do Juni 3, 2010 · Aufrufe: 8982
· Dateigröße: 47.1Kb, 420.7Kb · Abmessungen: 750 x 500 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ********** 10.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Stadion Domitian palatin Rom Sebastian Märtyrer Hippodrom

Autor
Thema  
Cornelius Fabius

Erfahrener Benutzer

Registriert: Mai 2013
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1,194
Di Februar 26, 2019 2:45pm Wertung: 10.00 

Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:47 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at