SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,298
Fotos 57,354
Kommentare 52,389
Aufrufe 419,549,862
Belegter Speicherplatz 15,911.6Mb

« Dezember 2017
SoMo DiMi DoFr Sa
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Zufallsfotos
Kennzeichnung_Luftfahrthindernis.jpg
Kennzeichnung von Lu
SAGEN.at

[ Flugzeuge ]
Heumandl_2_.jpg
Heumandl Kornmandl
pHValue

[ Benutzer Galerien ]
IMG_61111.JPG
Türkenbrunnen, Graze
TeresaMaria

[ Graz - Ansichten aus Graz, Steiermark ]
Lueftungsloch_lebskoje.jpg
Lueftungsloch in Leb
Oksana

[ Lüftungslöcher, Holzstadel ]
schule_10_.JPG
Lehrmittelkabinet
Elfie

[ Jugend und Schule ]
Blaue_Seen_Viggartal_1800.jpg
Kultplatz im Viggart
Werner Kräutler

[ Tirol ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Volksreligiosität » Wegkreuze Photo Options
mehr
kreuz-hahn.jpg
armachristi.jpg
Mutterhaus_Kreuzgruppe.jpg
wegkreuz_soelden.jpg
DambergWindloch.JPG
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Mutterhaus Kreuzgruppe Vöcklabruck
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
SAGEN.at


Administrator

Registriert: April 2005
Wohnort: Innsbruck
Beiträge: 25,071
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Mutterhaus Kreuzgruppe Vöcklabruck, Salzburgerstraße 18, zwischen Meierhof und Mutterhaus. Eigentümer: Vöcklabrucker Schulschwestern.

Auf Betonsockel drei Holzkreuze, mit Eisengitter verbunden, bei Jesus ornamental verziert. Überdachung aus Blech wird von zwei Betonmauern getragen. Christus ist bereits geneigten Hauptes tot, die beiden Schächer sind noch am Leben mit Frontalblick.

Inschrift: "Jesus Nazarenus Rex Judaorum".

Geschichte: Diese größte Kreuzigungsgruppe der Stadt Vöcklabruck stand ursprünglich beim Schenklhaus, Graben 23, in einer großen Kapelle, wo schon 1431 eine Kreuzsäule stand. Als das Haus vom protestantischen Spengler Schenkl baulich erweitert wurde, schenkte er 1928 die Kapelle mit der Kreuzgruppe "aus dem Mittelalter" dem Mutterhaus. Am 30. Mai 1928 wurde sie am heutigen Platz aufgestellt und am 6. Juni 1928 von Pfarrer F. Rank geweiht. Es wurde diese Kreuzgruppe schon damals zur Fronleichnamsstation erklärt, was sie auch 1989 wieder gewesen ist. Seit langem findet hier auch die Palmweihe statt.

Quelle: Franz Leitner, 130 erwanderbare Kleindenkmäler in Vöcklabruck, Vöcklabruck 1989.

© Wolfgang Morscher, 30. Juli 2006.
· Datum: Sa August 5, 2006 · Aufrufe: 20482
· Dateigröße: 132.8Kb, 216.8Kb · Abmessungen: 750 x 516 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Mutterhaus Kreuzgruppe Vöcklabruck



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:37 Uhr.


©2000 - 2017 www.SAGEN.at