SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,594
Fotos 66,000
Kommentare 58,597
Aufrufe 496,725,199
Belegter Speicherplatz 19,102.0Mb

« Januar 2022
SoMo DiMi DoFr Sa
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Zufallsfotos
Balkon_Spittelauerplatz_7_02.jpg
Jugendstilbalkongitt
harry

[ Hausverzierungen, Ornamente ]
Strudlhofstiege_04.jpg
Strudlhofstiege Aufg
harry

[ Architektur ]
329_1500_c.jpg
die 70er sind wieder
Chris Eigner

[ Industriearchitektur, Urban Exploration ]
2010_03_25-Waidhofen_Bene-3345.JPG
Waidhofen an der Ybb
michelland

[ Niederösterreich ]
botanischergarten3.jpg
Botanischer Garten K
klarad

[ Pflanzen ]
IMG_1469.JPG
Gutsanwesen Grabenho
TeresaMaria

[ Graz - Ansichten aus Graz, Steiermark ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Architektur Photo Options
mehr
PB_BI_b2.jpg
Burgtheater1.jpg
Urania.jpg
Sommerpalast.jpg
Sommerpalst-.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Urania
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
siegi


Erfahrener Benutzer

Registriert: Juni 2007
Wohnort: Klagenfurt
Beiträge: 1,079
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Die Wiener Urania Sternwarte wurde als Volkssternwarte gemeinsam mit dem Volksbildungsinstitut Urania in den Jahren 1909 bis 1910 erbaut und stellt damit die älteste Volkssternwarte Österreichs dar. Im November 1944 wurden die Sternwarte und der in ihr befindliche Zeiss-Refraktor fast vollständig zerstört. 1956 wurden von der Stadt Wien die zwölffenstrige Laterne und die Kuppel neu errichtet, und im März 1957 konnte der Führungsbetrieb wieder aufgenommen werden. 1980 wurde ein speziell für astronomische Bildungsaufgaben konzipiertes Doppelfernrohr in der Hauptkuppel in Betrieb genommen. Es besteht aus einem Refraktor mit 150mm Öffnung und 3,0m Brennweite, und einem Cassegrain-Reflektor mit einem Hauptspiegel von 300mm Durchmesser und 5,35m Brennweite, die von einer gemeinsamen Montierung getragen werden.[2]

Im Zuge der Generalrenovierung der Wiener Urania von 2000 bis 2003 wurde auch die Sternwarte baulich vollständig erneuert. Anstelle des alten Meridianhauses wurde zusätzlich eine neue Kuppel errichtet. Schließlich konnte sie den Betrieb im Jahr 2005 mit einem umfangreichen Programmangebot, zahlreichen astronomischen Vorträgen, Sonnenbeobachtungen und aktuellen Sonderveranstaltungen wieder aufnehmen.

Quelle: Wikip.

©sD Juli 2009
· Datum: Mo Oktober 26, 2009 · Aufrufe: 7265
· Dateigröße: 47.8Kb, 270.8Kb · Abmessungen: 900 x 607 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Wien Urania Volkssternwarte Volksbildungshaus Kuppel



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:33 Uhr.


©2000 - 2022 www.SAGEN.at