SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,276
Fotos 56,989
Kommentare 52,163
Aufrufe 414,026,602
Belegter Speicherplatz 15,740.2Mb

« Oktober 2017
SoMo DiMi DoFr Sa
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Zufallsfotos
Nepomuk_Leopoldskron_20160331_.JPG
Denkmal Renovierung
pHValue

[ Denkmäler und Gedenkorte ]
IMG_3724_Kopie.jpg
Wenn der Himmel bren
Lody

[ Sonne, Mond, Sterne, Planeten ]
Traunpromenade1.jpg
An der Traun
peter

[ Gmunden - Ansichten aus Gmunden, Oberösterreich ]
Kraftwerk_Wallsee_Mitterkirchen_29.jpg
Baustelle Kraftwerk
SAGEN.at

[ Kraftwerke ]
hard_3_.JPG
Der Backofen
Elfie

[ Archäologie ]
carampane_1.jpg
Ponte delle Tette (V
klarad

[ Venedig - Ansichten aus Venedig ]
· mehr ·

 
Home » Mitglied » iulius » Trani Photo Options
mehr
trani_009.jpg
trani_007.jpg
trani_005.jpg
trani_015.jpg
trani_016.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Kathedrale San Nicola Pellegrino von Trani
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
iulius



Erfahrener Benutzer

Registriert: Juni 2006
Wohnort: Innsbruck
Beiträge: 593
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Kathedrale San Nicola Pellgrino (Apulien/Italien).

Im 11. Jh. wurde der Bau der Kathedrale begonnen und im 13. Jh. die obere Kirche fertig gestellt. Die Kathedrale von San Nicola Pellegrino ist wie die Basilika San Francesco in Assisi eine Doppelkirche.
Der Campanile der Kathedrale ist über einen Durchgang direkt mit der Kathedrale verbunden. 1952 musste er aufgrund seines prekären Zustandes neu aufgebaut werden. Der Eingang der Kirche ist nicht ebenerdig, sondern ist über einen Treppenaufgang erreichbar. Besonders die dekorativen Architekturelemente zeichnen die Kunstfertigkeit der Baumeister aus. Das Baumaterial stammt von einem nahe gelegenen Steinbruch. Das Steinmaterial "pietra tranese" ist ein harter, weißer Stein mit leicht rötlicher Tönung. Kennzeichnend ist seine Wetterbeständigkeit. Im Innern der Kirche befindet sich heute im nördlichen Seitenschiff das Bronzeportal, welches seit kurzem dorthin verlegt wurde, um es von der Umwelteinflüssen zu schützen. Dieses Portal stammt aus dem Jahr 1175 und wurde von Barisanus von Trani geschaffen. Eine der vielen Szenen stellt den hl. Georg als Drachentöter dar.

© Otto Defranceschi, 08.09.2009.
· Datum: So Oktober 25, 2009 · Aufrufe: 7589
· Dateigröße: 35.7Kb, 336.7Kb · Abmessungen: 500 x 700 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Kathedrale San Nicola Pellegrino Trani Apulien Elefanten



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:43 Uhr.


©2000 - 2017 www.SAGEN.at