SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,437
Fotos 61,930
Kommentare 55,413
Aufrufe 449,247,413
Belegter Speicherplatz 17,576.1Mb

« Januar 2020
SoMo DiMi DoFr Sa
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031 

Zufallsfotos
P1290753_1_2.jpg
UNESCO-Stätte Kloste
Cornelius Fabius

[ Stifte, Klöster, Kreuzgänge, Einsiedeleien ]
Eisacktal-Weidbruck.jpg
Eisacktal, Weidbruck
Gerd

[ Historische Ansichtskarten Südtirol ]
IMG_03551.JPG
" Vampirähnlich
TeresaMaria

[ Vampirausstellung Grazer Stadtmuseum ]
christophberg_4.jpg
Christophberg (Kärnt
klarad

[ Kirchen, Wallfahrtskirchen ]
Mauthausen_11_.JPG
Brunnen
Elfie

[ Brunnen ]
IMG_3884.JPG
Naturhistorisches Mu
Rabenweib

[ Städte und Stadtteilporträts ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Technik » Bahnen, Eisenbahnen » Seilbahnen Photo Options
mehr
Mejicana_25.jpg
Mejicana_26.jpg
Mejicana_24.jpg
Mejicana_23.jpg
Mejicana_22.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Seilbahn Mina La Mejicana
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
SAGEN.at


Administrator

Registriert: April 2005
Wohnort: Innsbruck
Beiträge: 29,021
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Eindrücke von der spektakulären Bergbau-Seilbahn zur Mina La Mejicana, Argentinien.

Die Seilbahn wurde im Jahr 1903 von der Firma "Adolf Bleichert & Co" in Leipzig erbaut und ging im Jahr 1904 in Betrieb. Die Seilbahn wurde zur Zeit ihrer Erbauung als technisches Weltwunder gefeiert, da diese Ingenieursleistung bis dahin unmöglich gehaltene Rekorde aufstellte.
Die Strecke führt in 8 Sektionen von der Bahnstation Chilecito in die Sierra de Fatima zu den Bergwerken La Mejicana auf einer Strecke von über 35 Kilometern und unter Überwindung einer Höhendifferenz von 3510 Metern.
Erbauung und der Betrieb der Anlage (bis 1920) erfolgte unter unglaublichen menschlichen Strapazen, sowie in dem von Engländern geführten Bergbau (Kupfer, Silber, Gold) unter grober Umweltzerstörung mit katastrophalen ökologischen Auswirkungen bis heute.

Die Seilbahn war mit 9 km/h in Betrieb, die Hänge-Loren wurden auf das Zugseil eingekuppelt, die Fahrzeit betrug etwa 4 Stunden.
Heute ist dieses technische Denkmal ein Teil der Denkmäler und historischen Stätten von Argentinien.

Alle Details zur Seilbahn La Mejicana: Die Erschließung der nordargentinischen Kordilleren mittels einer Bleichertschen Drahtseilbahn für Güter und Personen.

Von Ingrid Bunse freundlicherweise für SAGEN.at zur Verfügung gestellt.
© Ingrid Bunse, Oktober 2008
· Datum: So September 6, 2009 · Aufrufe: 5151
· Dateigröße: 41.1Kb, 131.9Kb · Abmessungen: 800 x 536 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Seilbahn, Bergbau, Adolf Bleichert, Leipzig, La Mejicana, Argentinien, Mina, Mine, Drahtseilbahn, Anden, Bergwerk



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:40 Uhr.


©2000 - 2020 www.SAGEN.at