SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,429
Fotos 61,741
Kommentare 55,347
Aufrufe 447,105,208
Belegter Speicherplatz 17,512.6Mb

« Dezember 2019
SoMo DiMi DoFr Sa
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Zufallsfotos
Mundrohr-1.jpg
Mundrohr
peter

[ Musik ]
mar.JPG
Marbach an der Donau
Elfie

[ Dörfer und Dorfporträts ]
DSCN3616.jpg
Partielle Mondfinste
Elfie

[ Sonne, Mond, Sterne, Planeten ]
011_Castel_Toblino_Sarche.jpg
Castel Toblino Trent
iulius

[ Burgen und Schlösser ]
Mein_Sommer_1929_45.jpg
Mein Sommer 1929 - F
SAGEN.at

[ Mein Sommer 1929 ]
allerh_3_.JPG
Pfeilerbildstock
Elfie

[ Kirchen, Wallfahrtskirchen ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Technik » Bahnen, Eisenbahnen » Seilbahnen Photo Options
mehr
Mejicana_23.jpg
Mejicana_24.jpg
Mejicana_22.jpg
Mejicana_21.jpg
Mejicana_20.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Seilbahn Mina La Mejicana
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
SAGEN.at


Administrator

Registriert: April 2005
Wohnort: Innsbruck
Beiträge: 28,858
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Eindrücke von der spektakulären Bergbau-Seilbahn zur Mina La Mejicana, Argentinien.

Dampfkessel:
"Rheinische Dampfkessel- und
Maschinen Fabrik
BÜTTNER GmbH
Uerdingen am Rhein"

Die Seilbahn wurde im Jahr 1903 von der Firma "Adolf Bleichert & Co" in Leipzig erbaut und ging im Jahr 1904 in Betrieb. Die Seilbahn wurde zur Zeit ihrer Erbauung als technisches Weltwunder gefeiert, da diese Ingenieursleistung bis dahin unmöglich gehaltene Rekorde aufstellte.
Die Strecke führt in 8 Sektionen von der Bahnstation Chilecito in die Sierra de Fatima zu den Bergwerken La Mejicana auf einer Strecke von über 35 Kilometern und unter Überwindung einer Höhendifferenz von 3510 Metern.
Erbauung und der Betrieb der Anlage (bis 1920) erfolgte unter unglaublichen menschlichen Strapazen, sowie in dem von Engländern geführten Bergbau (Kupfer, Silber, Gold) unter grober Umweltzerstörung mit katastrophalen ökologischen Auswirkungen bis heute.

Die Seilbahn war mit 9 km/h in Betrieb, die Hänge-Loren wurden auf das Zugseil eingekuppelt, die Fahrzeit betrug etwa 4 Stunden.
Heute ist dieses technische Denkmal ein Teil der Denkmäler und historischen Stätten von Argentinien.

Alle Details zur Seilbahn La Mejicana: Die Erschließung der nordargentinischen Kordilleren mittels einer Bleichertschen Drahtseilbahn für Güter und Personen.

Von Ingrid Bunse freundlicherweise für SAGEN.at zur Verfügung gestellt.
© Ingrid Bunse, Oktober 2008
· Datum: So September 6, 2009 · Aufrufe: 6507
· Dateigröße: 43.1Kb, 213.2Kb · Abmessungen: 800 x 536 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Seilbahn, Bergbau, Adolf Bleichert, Leipzig, La Mejicana, Argentinien, Mina, Mine, Drahtseilbahn, Anden, Bergwerk



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:07 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at