SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,525
Fotos 64,420
Kommentare 57,089
Aufrufe 466,361,900
Belegter Speicherplatz 18,436.0Mb

« Januar 2021
SoMo DiMi DoFr Sa
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Zufallsfotos
Karthause_Mauerbach_G_02.jpg
Karthause Mauerbach
harry

[ Stifte, Klöster, Kreuzgänge, Einsiedeleien ]
IMG_3879.JPG
Stift Heiligenkreuz,
TeresaMaria

[ Stifte, Klöster, Kreuzgänge, Einsiedeleien ]
2018_04_27-S_dtirol_Marling_SchlossTirol-1172.jpg
Schloss Tirol
michelland

[ Burgen und Schlösser ]
Gda_324_sk_010.jpg
Poland, Gdansk, Wiel
BraciszekDi

[ Sonnenuhren weitere Länder ]
wachsenberg_1.jpg
Bildstock in Wachsen
klarad

[ Bildstöcke ]
Sonnenuhr_Kirche_Salla.JPG
Sonnenuhr Salla
SAGEN.at

[ Sonnenuhren Steiermark ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Holz » Bäume Photo Options
mehr
tausendjaehrige_eibe_03.jpg
DSCN1109.JPG
DSCN1107.JPG
k.jpeg
pakofel060809_013.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Geheimnisvoller toter Riese
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
Elfie



Erfahrener Benutzer

Registriert: Juni 2009
Beiträge: 23,991
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
dieser umgestürzte Baum findet sich am Weg von Osterwitz zur Trahütter-Hütte (Bez. Deutschlandsberg, Steiermark) und ist von imposanter Größe. An den beiden Winkeln gibt es keine Bruchstelle. Muss ein Baum nicht sehr jung sein, um so stark zu knicken und doch noch lange weiter zu wachsen? Wäre in dieser Jugend der Wipfel nicht weniger schräg weitergewachsen? Jedenfalls Dank an die zuständige Forstverwaltung, dass man ihn hat liegen lassen und nicht genutzt hat.
· Datum: Sa August 8, 2009 · Aufrufe: 9409
· Dateigröße: 94.9Kb, 465.8Kb · Abmessungen: 1500 x 1125 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ********** 10.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Baum, Bruch, Forstverwaltung, Osterwitz, Steiermark

Autor
Thema  
cerambyx

Erfahrener Benutzer

Registriert: März 2006
Wohnort: Sankt Valentin, NÖ, Mostviertel
Beiträge: 3,273
Di September 29, 2009 12:30pm Wertung: 10.00 

Für diesen besonderen Wuchs gibts mehrere Deutungen:

1. Jedenfalls in jungen Jahren wurde der Baum 2x geknickt, zumindest umgebogen - durch mechanische Einwirkung oder Schneedruck z.B.

die Knickstellen vernarben und der Baum wächst weiter "um die Ecke"...

2. Der Baum wird in geringer Höhe abgeschlagen (Sturm, Schnee- oder Eisdruck, ...), wonach einer der verbleibenden seitlichen Äste sich zu einem neuen "Stamm" wandelt, dessen erster Hauptzweig zum senkrechten Stamm wird ... dazu müßte man jetzt das am Boden leigende Knie des Baumes genauer sehen ...

Fazit: Bäume sind - sofern gesund - äußerst vital und nehmen besonders in bergigen Gegenden so leicht nix so krumm, dass sie gleich ihr Leben beenden! Wer mit offenen Augen durch Wald in Kammnähe (!) geht, findet oft derlei Spuren!

------------------------------
unterwegs mit allen Sinnen ...
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Visit cerambyx's homepage! Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
TeresaMaria

Erfahrener Benutzer

Registriert: Juli 2012
Beiträge: 15,138
Sa Oktober 19, 2013 4:46pm Wertung: 10.00 

Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:20 Uhr.


©2000 - 2021 www.SAGEN.at