SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,415
Fotos 61,359
Kommentare 55,187
Aufrufe 442,806,117
Belegter Speicherplatz 17,382.5Mb

« September 2019
SoMo DiMi DoFr Sa
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930     

Zufallsfotos
Liane_Samen_01.JPG
Farben des Herbstes
harry

[ Pflanzen ]
06_Waage.jpg
Öffentliche Waage in
Sellerie

[ Benutzer Galerien ]
ba_01-46_Balbido-Rango_.jpg
Das Dorf
baru

[ Balbido - das bemalte Dorf ]
mombasa_moschee.jpg
mombasa
claru

[ kenia 2007 ]
Kargopol_13_035.jpg
der Glockenturm in L
Oksana

[ Ljadiny und Saunino ]
Archiv_126410.jpg
Köhler Steiermark
SAGEN.at

[ Handwerk ]
· mehr ·

 
Home » Mitglied » Oksana » Leschukonskoje und Umgebung Photo Options
mehr
Leschukonskoje_2009_442.jpg
Leschukonskoje_143.jpg
Leschukonskoje_012.jpg
Leschukonskoje_102.jpg
Leschukonskoje_2009_436.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

verrostet
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
Oksana



Erfahrener Benutzer

Registriert: November 2005
Wohnort: Archangelsk, Russland
Beiträge: 1,419
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Im Archangelsker Norden hat Leschukonskoje immer eine wichtige Rolle gespielt, weil hier vor allem ein Wegebündel von Landwegen und Flusstrassen zwischen den Flüssen Nördliche Dwina, Pinega, Mesen und Petschora war. Diese Bedeutung hat Leschukonskoje auch im 20.Jahrhundert behalten. Hier war ein Hafen, wo viele Frachtschiffe mit verschiedenen Waren und Lebensmitteln kamen. Von hier aus gingen die Passagierschiffe „Sarja“ („Morgenrot“) die Mesen aufwärts und abwärts. Das war früher so. In den 1990-er Jahren erfolgte die Massenauswanderung der Menschen aus den Mesener Dörfern. Es gab keine Arbeit mehr für sie und sie haben ihre Häuser verlassen und sind in die Stadt gegangen. Das hatte natürlich noch einen Einfluss auf die Schifffahrt an der Mesen. Seit vielen Jahren werden keine Baggerarbeiten mehr durchgeführt und der Fluss ist ziemlich versandt. Von den Passagierschiffen geht schon keine Rede mehr, die Menschen fahren nur mit ihren eigenen Booten. Und viele Schiffe in Leschukonskoje, die nicht mehr benutzt werden, stehen einfach in der Einbuchtung und verrosten. Ein echter „Friedhof der Schiffe“.

Leschukonskoje, Archangelsker Gebiet, Russland
März 2007
· Datum: So Februar 1, 2009 · Aufrufe: 13481
· Dateigröße: 36.2Kb, 262.0Kb · Abmessungen: 800 x 600 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ********** 10.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: verrostet

Autor
Thema  
TeresaMaria

Erfahrener Benutzer

Registriert: Juli 2012
Wohnort: Graz, Steiermark
Beiträge: 14,849
So August 19, 2012 12:52am Wertung: 10.00 

Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:51 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at