SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,496
Fotos 63,768
Kommentare 56,426
Aufrufe 459,184,835
Belegter Speicherplatz 18,199.9Mb

« Oktober 2020
SoMo DiMi DoFr Sa
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Zufallsfotos
120110_02.jpg
Hans Kreid mit Famil
ludwig3333

[ Benutzer Galerien ]
IMG_7819.JPG
Gestanzte Heiligenbi
Rabenweib

[ Ephemera ]
IMG_8136.JPG
Heidelberg
TeresaMaria

[ Städte und Stadtteilporträts ]
Braunsberg_029.jpg
gestrandet im Hafen
Joa

[ Benutzer Galerien ]
Berlin-SAM_8169.jpg
Berliner Architektur
EyP3

[ Berlin ]
040_Niederlana_Kirchturm_Sonnenuhr.jpg
Sonnenuhren
iulius

[ Sonnenuhren Südtirol ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Volksreligiosität » Bildstöcke Photo Options
mehr
nepomuk_grinzing_02.jpg
nepomuk_rossauerbr_cke_02.jpg
Raaberkreuz_Laa_03.jpg
Raaberkreuz_Laa_01.jpg
Niederrussbach_Rabakreuz_07.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Inschrift Raaberkreuz in Laa/Thaya
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
harry


Erfahrener Benutzer

Registriert: April 2005
Wohnort: Klosterneuburg, Bezirk Tulln
Beiträge: 11,618
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Kopie des Raaberkreuzes in Laa an der Thaya (1908)
Als die Türken Ende des XVI.Jahrhunderts in Ungarn einfielen, drangen sie bis zur Festung Raab vor, die im Jahre 1594 in ihre Hände fiel. Die Festung war einer der Hauptstützpunkte gegen die Türken und die Nachricht von der Wiedereroberung der Stadt durch den Grafen von Schwarzenberg im März 1598 wurde überall mit dem größten Jubel aufgenommen. Ein kaiserliches Patent, von Rudolf II. am 25.4.1598 erlassen, ordnete an, "dass in Österreich allenthalben die Niedergefallenen Creuz und Marterseullen wieder aufgericht, die Geschedigien ausgebessert und zu Ewiger Gedächtnuss diese deutsche Carmina eingehauen werden sollen:
"Sag Gott dem Herrn Lob und Dank
dass Raab ist kommen in der Christen Hand
Den 29. Martii im 1598 Jar."
Es wurden aus diesem Anlasse auch eigene Kreuze errichtet, von denen uns noch einige erhalten blieben.

Foto: Harald Hartmann , Dezember 2008
Textquelle: F.Hula, Die Bildstöcke, Lichtsäulen und Totenleuchten Österreichs,1948
· Datum: Mi Januar 28, 2009 · Aufrufe: 12531
· Dateigröße: 45.9Kb, 116.6Kb · Abmessungen: 600 x 800 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Raaberkreuz Raab Györ Laa an der Thaya



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:33 Uhr.


©2000 - 2020 www.SAGEN.at